Zeitangaben zum Tragen

Immer wieder fragen mich Mamas, ab wann darf… mein Kind überhaupt getragen werden, auf den Rücken, in die Tragehilfe… hier dazu ein Überblick.

Ab Wann darf ich mein Baby tragen?

 Ab Geburt!

Noch einmal: Ja es ist möglich direkt ab Geburt zu tragen, insofern keine medizinischen Einschränkungen vorliegen, natürlich.

Einige Voraussetzungen gibt es natürlich. Der Kreislauf der Mama muss stabil sein, sie sollte keine Schmerzen beim Tragen haben, vorsichtig starten und sich nicht übernehmen, es heißt ja nicht umsonst WochenBETT, was bedeutet, dass die Mama die ersten 8 Wochen am besten mit Baby im Bett kuschelt, kuschelt, kuschelt… Aber hier kommen die Partner*innen oder andere Caregiver ins Spiel. Diese können, insofern es der Mama passt, entlastend eingreifen und das Baby im Tuch oder in der Trage übernehmen.

 Die meisten Eltern starten bei kleinen Säuglingen tatsächlich mit einem Tragetuch, die am häufigsten verwendeten Bindeweisen ist die „Wickelkreuztrage“. Wichtig ist aber gerade beim Säugling, dass das Tuch gut an das Baby angepasst wird und sauber und stabil gebunden wird. Zudem ist es empfehlenswert nicht zu viel Druck auf die Wirbelsäule zu bringen und alle gewebten Tücher einlagig zu binden. (ACHTUNG: elastisches Tragetuch dreilagig – für mehr Infos dazu hier klicken)

Wenn du dir da unsicher bist, du Fragen hast, oder du deine erste Bindeweise gründlich und ausführlich lernen möchtest, dann empfehle ich dir den Onlinetragekurs: „Tragemomente 2Go!“.

Ab wann darf ich mein Baby in einer Tragehilfe tragen?

 Im Netz geistern zum Startzeitpunkt zum Tragen in der Tragehilfe verschiedene Angaben herum.
Das Baby ist geboren und die Eltern tragen es. Egal wie, wenn nicht in Tuch/Trage, dann auf dem Arm. Da macht es doch auch Sinn zur Entlastung gleich die Tragehilfe zu nutzen oder? Gerade wenn Eltern ihre Lieblingstragehilfe schon gefunden haben.

 

Eine wichtige Voraussetzung: Die Trage muss auf das Baby eingestellt werden. Der Steg (das Stück zwischen den Kniekehlen) muss passen und die Anhock-Spreiz-Haltung möglich sein. Gegebenenfalls kann man hier mit einem Band zusätzlich abbinden. Der Stoff am Rücken sollte möglichst wenig Druck ausüben (dafür hilft es z.B. nach Möglichkeit beim Fullbuckle die Schnallen am Hüftgurt einzuklicken) und trotzdem keine Falten schlagen und gut stützen.

 

 Gerade bei den Minis ist es wichtig, dass das Köpfchen gut gestützt ist, zudem darf das Baby nicht komplett in der Tragehilfe versinken. (Freie Atemwege!) Dafür kann man je nach Trage (schaut einfach in die Anleitung oder bucht euch eine Beratung) das Rückenteil extra verkürzen, z.B. indem man den Hüftgurt einmal umklappt. Wählt auch unbedingt die kleinste Größe eurer Tragehilfe und kauft nicht schonmal für später.

 

Von Neugeboreneneinsätzen rate ich in den allermeisten Fällen ab. Hierbei wird das Baby „eingeklemmt“ und der Rücken platt gedrückt. Eine abgebundene gut verkleinerte Trage erfüllt jedoch alle Bedingungen dafür, dass man sie direkt von Geburt an verwenden kann. Lediglich bei Frühchen gibt es eine Ausnahme. Da würde ich unbedingt eine Trageberatung empfehlen, aber auch da ist das Tragen z.B. im Sling meist sehr schnell möglich.

 

Alles in allem gibt es kaum etwas Schöneres als sein kleines Baby im Tuch oder einer bequemen Trage ganz nah bei sich zu tragen. Das Bonding wird für Tragling und Trageeltern unterstützt, dein Baby hört deinen Herzschlag, fühlt sich geborgen und weint weniger. Der Start in die große Welt wird immens erleichtert.

Ab wann darf ich mein Baby auf dem Rücken tragen?

 Wenn du noch kein Baby eingebunden hast, empfehle ich dir mit dem Tragen vor dem Bauch zu starten. Theoretisch funktioniert die Rückentrageweise „Einfacher Rucksack“ als einlagige Bindeweise ab Geburt, aber das Tragen auf dem Rücken hat einige Herausforderungen und Tücken, die überwunden werden müssen. Deshalb solltest du die Front-Bindeweisen erst optimieren und dich dann langsam an die neuen Bindeweisen herantasten.

 Zudem halte ich die komplette Kopf- Rumpfkontrolle für eine wichtige Voraussetzung, um mit dem Rückentragen alleine oder im Onlinetragekurs zu starten. Ich empfehle daher mit dem Rückentragen frühestens ab dem 3. oder 4. Monat bzw. wie schon erwähnt erst bei guter Kopf-Rumpfkontrolle zu starten. Dann möchte das Baby meistens auch mehr sehen.

Ab wann darf ich mein Kind mehrlagig in ein gewebtes Tragetuch binden und ab wann darf ich es in den Onbu nehmen?

 Mehrlagige Bindeweisen empfehle ich generell ab Sitzalter, da hat sich die Wirbelsäule schon gut entwickelt und der zusätzliche Druck ist nicht mehr so gravierend, außerdem wird das Baby da meistens auch etwas schwerer und mehrere Lagen entlasten meist auch den Tragenden, da das Gewicht besser verteilt wird.

Auch der Onbu (Onbuhimo) wurde früher ab diesem Alter empfohlen. Allerdings funktioniert dieser gut eingestellt (kein Zug im Nacken, kein Druck am Rücken) mittlerweile auch schon vorher.

 Ich persönlich finde diese Altersangaben oft ziemlich dogmatisch (auch wenn ich verstehe, dass man gerne etwas zum Orientieren haben möchte) und würde sie einschränken.

Entlastet dich eine mehrlagige Bindeweise so sehr, dass der Nutzen überwiegt (dein Baby nimmt keinen Schaden, die Wirbelsäule muss eben nur mit mehr Druck klarkommen) dann nutze sie und lass dir von den ganzen Zeitangaben keine Angst machen!

Ab wann sollte man nicht mehr tragen?

 Die Antwort darauf ist ganz einfach: Sobald Tragende oder Tragling nicht mehr wollen!

 

Es gibt verschiedene Phasen, da signalisiert der Tragling ganz deutlich, dass er nicht mehr möchte. Der erste „Tragestreik“ ist schon mit 3/4 Monaten, da gibt es einen großen Entwicklungssprung – meistens reicht es hier, das Baby auf den Rücken zu binden, damit es wieder möchte. Der zweite ist meistens so um 1 Jahr herum, wenn das Baby anfängt zu krabbeln oder laufen. Hier wird es meistens anstrengend, weil das Baby tatsächlich ständig laufen möchte, aber noch nicht wirklich schnell vorwärts kommt. Ich hatte hier meistens die Tragehilfe bzw. den Ringsling dabei, um schnell ein und aus zu binden.

 

Danach kommt oft noch einmal eine intensive Kuschelphase und danach wird das Tragen tendenziell doch weniger.

 

Auch gibt es Eltern, denen das Gewicht des Babys dann langsam zu schwer wird. Das ist völlig OK.

 

Ihr müsst die Babys nicht mehr in die Schule tragen… Das gibt sich Stück für Stück von alleine.

 

Eine der häufigsten Fragen ist: Wie gewöhne ich meinem Baby das Tragen ab? GARNICHT! Du musst deinem Baby nichts abgewöhnen. Ein Buggy wird auch ziemlich lange genutzt, warum nicht auch die Trage, so lange sie alle Beteiligten wohl fühlen?

Wenn du dich nicht mehr wohl damit fühlst, kannst du mit deinem Kind reden, erkläre ihm, warum das nicht mehr geht und biete ihm Alternativen an. (Buggy, Fahrradanhänger…) Solch eine Umgewöhnung muss aber sanft sein, denn das Tragen ist auch für das Baby nicht nur Fortbewegung, es ist Nähe, Liebe und der sichere Hafen.

 Die folgende Übersicht habe ich vor einigen Jahren angefertigt, um Eltern über die ganzen „Ab wanns…“ zu informieren. Vielleicht hilft dir diese Zusammenfassung auch weiter:

2 Comments

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner