Der Trageeinstieg: Das Tragetuch

Zum Tragetuch

  2/3 aller Menschen tragen ihre Kinder. Auch hier in Deutschland wurden noch vor 200 Jahren alle Kinder vorrangig im Tragetuch getragen. Mittlerweile gibt es zwar eine große Anzahl an Tragehilfen, aber auch diese sind so, wie wir sie heute kennen, eine moderne Erfindung.

 

 

Auch bei den Tragetüchern gibt es mittlerweile viele Unterschiede und gerade Anfänger sind oft überfordert von dem vielfältigen Angebot. Du möchtest ein Tragetuch kaufen, aber die riesige Auswahl erschlägt dich? Du hast keine Ahnung, worauf du achten solltest? Kreuzköperwebung, Diagonalelastizität und Tragetuchlänge – diese Begriffe verwirren dich nur?

Mit diesem Problem bist du nicht allein! Der Markt an Tragetüchern wächst jedes Jahr mehr und es ist schwer, da noch den Überblick zu behalten. Deshalb habe ich hier einige Kriterien für dich ausgearbeitet, die dir bei deiner Entscheidung helfen sollen.

1. Wer kann mit einem Tragetuch tragen?

  Grundsätzlich kann jede Mama, jeder Papa, Partner*in das Baby im Tragetuch tragen. Es braucht keine besonderen Fähigkeiten. Auch wenn das Tragen im Tragetuch erst einmal kompliziert erscheint, ist es kein Hexenwerk. 😉

 

Kannst du beschreiben, wie du dir die Schuhe zubindest? Irgendwann hat dir das jemand gezeigt, du hast es nachgemacht: Als erstes machst du einen Knoten, dafür nimmst du die eine Senkelseite in die eine Hand, dann die andere… vielleicht hat es auch beim ersten Mal nicht geklappt. Ganz sicher musstest du etliche Schuhe binden, ehe du es konntest. Wahrscheinlich denkst du jetzt beim Schuhe binden nicht einmal darüber nach, welche Seite wo und wie herumgewunden werden muss. Genauso ist das beim Tragetuch. Natürlich musst du erst einmal lernen, welche Bahn worüber gebunden wird. 4-5 Meter sind viel Stoff. Doch mit der Zeit wirst auch du nicht einmal mehr große darüber nachdenken, welche Bahn worüber muss. Auch das Binden des Tragetuchs ist nur eine Technik, die du irgendwann ohne darüber nachzudenken, umsetzen wirst.

2. WAS IST EIGENTLICH EIN Tragetuch?

  Ein Tragetuch ist im Prinzip ein viereckiges gesäumtes Stück gestrickter oder gewebter Stoff, der so um den Oberkörper geschlungen wird, dass ein Baby darin befördert werden kann. Tragetücher gibt es in verschiedenen Längen, in unterschiedlichen Webarten und mittlerweile werden sie von unglaublich vielen Tragetuchfirmen produziert. Beispiele für bekannte Tragetuchfirmen sind (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  •  Didymos
  •  Fidella
  •  Girasol
  •  Hoppediz
  •  Kindsknopf
  •  Kokadi
  •  Lenny Lamb
  •  Little Frog
  •  Madalo (handgewebt)
  •  Mamanuka (handgewebt)
  •  Natibaby
  •  Pollora (nur noch gebraucht, Pollora ist leider insolvent)
  •  Oscha
  •  Storchenwiege
  •  Yaro (Überbreite)

Es gibt aber auch noch einige mehr, die jedoch nicht unbedingt anfängertauglich sind.

 

Du möchtest wissen, ob dein Tuch oder die ausgesuchte Marke anfängertauglich ist? Dann melde dich gerne bei mir und wir können darüber reden.

3. Elastisches vs. gewebtes Tragetuch

Tragetücher werden aus den verschiedensten Materialien bzw. Materialgemischen hergestellt.

Dabei unterscheiden wir grundsätzlich zwischen elastischen und gewebten Tüchern:

Elastische Tragetücher sind meist aus Jersey-Stretch gefertigt. Das wichtigste Merkmal des elastischen (eigentlich müsste der Gegenbegriff „gestrickten“ heißen) Tragetuchs ist, dass es viel flexibler als ein gewebtes Tuch ist. Dadurch ist es einfach in alle Richtungen dehnbar, währenddessen ein gewebtes Tragetuch nur in die Diagonalen dehnbar ist (= querelastisch). Dadurch ergeben sich sowohl vom Tragegefühl als auch vom Binden her verschiedene Eigenschaften. Ein elastisches Tragetuch sollte immer dreilagig über den Rücken des Babys gebunden werden, da sonst nicht genug Stütze vorhanden wäre, währenddessen ein gewebtes Tragetuch über den Rücken eines Säuglings immer einlagig gebunden wird, da sonst zu viel Druck auf der sich entwickelnden Wirbelsäule aufgebaut werden würde.

 Der Vorteil eines elastischen Tragetuchs ist, dass es sich anfangs oft kuscheliger und weicher anfühlt als ein gewebtes Tragetuch. Außerdem kann ein elastisches Tragetuch dank einer vorgebundenen Trageweise, der vorgebundenen Wickelkreuztrage, sehr schnell und einfach angelegt werden. Allerdings muss man beim elastischen Tragetuch ganz genau darauf achten, wie man das Tragetuch bindet und dass man gründlich strafft, damit das Baby am Ende nicht zusammensackt.

  Der Vorteil des gewebten Tragetuchs ist, dass es länger bequem tragbar ist. Wird ein elastisches Tragetuch je nach Hersteller ab einem bestimmten Zeitpunkt definitiv unangenehm im Schulterbreich, kann man ein gewebtes Tragetuch in der Regel von Anfang bis Ende der Tragezeit nutzen. Zudem ist des gewebtes Tragetuch flexibler, da es mehr Tragemöglichkeiten bietet. Gerade das Tragen auf dem Rücken muss beim elastischen Tragetuch ganz genau überdacht werden.

 Ergänzend muss man nur sagen, es gibt nicht DAS elastische Tragetuch. Hier gibt es unterschiedliche Hersteller, die verschiedene Dicken, Ränder, Materialien nutzen, wodurch sich unterschiedliche Eigenschaften ergeben. Genauso gibt es nicht DAS gewebte Tuch. Hier ergeben Flächengewicht, Materialzusammensetzung, Webart… völlig unterschiedliche Tücher.

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Fan von gewebten Tragetüchern bin, einfach weil sie besser zu mir und meinen Traglingen passten und genauso kann ich nur empfehlen, auszuprobieren, was am besten zu dir und deinem Baby passt. Ich kenne auch viele Trageeltern, die ihr elastisches Tragetuch lieben und super damit klarkommen.

Elastische Tragetücher gibt es oft in standardisierten Längen, beim gewebten Tragetuch ist das anders.

4. Mit welcher Größe bzw. Länge solltest du beim Gewebten Tragetuch starten?

 Zunächst erst einmal grundlegend. Tragetücher werden längentechnisch mit Zahlen versehen. Eine 1 ist das kürzeste Tuch eine 8/9 das längste. Mit welcher Größe bzw. Länge du starten solltest, hängt davon ab, was du binden möchtest. Ich empfehle für den Einstieg die Größe 6 (~4,60m) Wenn du besonders groß bist, kannst du gerne eine Größe mehr nehmen, wenn du besonders klein bist, eine Größe kleiner. Diese Länge eignet sich perfekt für die Einsteigerbindeweise „Wickelkreuztrage„. Entscheidest du dich für das „Känguru“ oder den „Einfachen Rucksack“ für den Einstieg reicht meist eine 4. Bedenke jedoch, dass beide Bindeweisen etwas komplexer beim Erlernen sind. Weitere Tipps dazu, wie du deine passende Tragetuchlänge findest, gibt es hier.

5. Mit welchem Material (Blend) sollte ich beim Gewebten Tragetuch starten?

 Reine Baumwolle eignet sich perfekt als Material für das erste Tragetuch. Diese ist robust, schnell gewaschen und gerade für Einsteiger schnell eingekuschelt und somit weich und bequem. Später kann man sich ohne Probleme an andere Tragetuch-Materialien herantasten, wenn man beispielsweise etwas lockeres und luftiges für den Sommer sucht. Vom Flächengewicht her solltest du nicht zu dick starten, denn dünnere Tücher lassen sich besser starten. So empfehle ich ein Flächengewicht zwischen 190 g/m² bis 240 g/m² für den Einstieg.

Einige Eltern starten aber auch mit Materialgemischen. Hier eine kurze Übersicht:

 

  •  Baumwolle/Wolle: wärmend im Winter und insgesamt temperaturausgleichend

  •  Baumwolle/Seide: zart und weich, außerdem kühlend im Sommer, aber sehr pflegeintensiv

  •  Baumwolle/Leinen: dünn aber stabil und weich (nach dem Eintragen), kühlend im Sommer

  •  Baumwolle/Hanf: eher schwer, dafür auch für schwerere Kinder geeignet

6. Welche Webungen gibt es?

 Bei allen Webstoffen unterscheidet man zwischen verschiedenen Bindungen. Die meisten Tragetücher sind in Köperbindung gewebt, aber auch Leinwand- und Atlasbindung werden verwendet.

Überblick über verschiedene Bindungen und ihre Eigenschaften:

Kreuzköperwebung

  •  meist aus Baumwolle, aber auch Mischgewebe möglich

  •  unifarben oder Streifen

  •     Vorder- und Rückseite sehen gleich aus

Diamantköperwebung

  •  wird oft als etwas dicker empfunden als Kreuzköper

  •  dafür sehr anschmiegsam und weich

  •  Vorder- und Rückseite sehen gleich aus

Fischgratköperwebung

  •  solide und strapazierfähig

  •  Vorder- und Rückseite sehen gleich aus

Jacquard (Atlasbindung)

  •  Jacquard-Tücher haben Motive, Muster oder Bilder

  •  die Oberfläche ist eher glatt und wirkt strahlend

  •  sind meist etwas dünner und erfordern mehr Präzision beim Binden

  •  Vorder- und Rückseite bilden farblich ein Positiv und ein Negativ

 Viele Trageberaterinnen empfehlen für den Start ein Streifentuch in Kreuzköperwebung. Natürlich ist das aufgrund der dichten Webung und der guten Orientierung oft eine gute Wahl. Du solltest aber vor allem darauf achten, dass die Webung dir gefällt. Es nützt niemandem, wenn du ein Tuch kaufst und am Ende doch nicht damit trägst, weil es optisch nichts deins ist.

6. Sollte man sich ein neues Tragetuch kaufen oder reicht ein gebrauchtes?

 Für den Einstieg reicht ein gebrauchtest aber vollständig intaktes hochwertiges Tragetuch. Dieses hat den Vorteil, dass es meist schon eingetragen ist, sprich nicht mehr so hart ist. Gerade für Neugeborene ist das viel kuschliger. Auch kann man so erst einmal probieren, ob das Tuch zu einem passt, ohne viel Geld zu verlieren. Wenn es doch ein neues Tuch sein soll, beachte bitte, dies vorher zu waschen. Auch kannst du es gerne schon mit ins Bett nehmen, eifrig bekuscheln und vorbinden. So ist es startklar, sobald dein Baby da ist.

7. Händler von Tragetüchern

Und wo kaufst du nun am besten ein Tragetuch?

Natürlich empfehle ich dir immer als erste Wahl einen Babyladen vor Ort. Dort kannst du die Tragetücher “durchfühlen” und die verschiedenen Längen probebinden. Außerdem unterscheiden sich die Farben und Muster doch manchmal erheblich von der Bildschirmversion.

 

Wenn du keinen geeigneten Babyladen in der Nähe hast, dann kannst du Tragetücher natürlich auch online bestellen. Dies geht sowohl auf den Webseiten der Hersteller als auch in diversen Onlineshops. Achte darauf, dass AGBs und Widerrufsrecht stimmen, sodass du das Tuch bei Nichtgefallen zurückschicken kannst. Eventuell möchtest du auch mehrere bestellen und dann nur eine Auswahl behalten. Wichtig ist, dass du ein qualitativ hochwertiges Tuch von einem namenhaften Hersteller kaufst und keine Tischdecke vom großen A***, denn damit wirst du keine Freude haben.

8. Ab wann darf ich im Tragetuch tragen?

 Das Baby ist geboren und die Eltern tragen es. Egal wie, wenn nicht in Tragetuch/ Tragehilfe, dann auf dem Arm. Da macht es doch auch Sinn zur Entlastung gleich das Tragetuch zu nutzen oder?

Tatsächlich darf man, wenn aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht schon ab Geburt tragen. Wichtig ist, dass sich die Mama erst einmal erholt und ihr Kreislauf absolut stabil ist. Hier kann der Partner/ die Partnerin viel Entlastung bieten.

Auch vom Baby aus gesehen, kann es sofort losgehen. Ein reif geborenes Baby ist am Körper der Bezugsperson/en sehr gut aufgehoben. Allerdings sollte man gerade bei den Minis darauf achten, dass das Köpfchen gut gestützt ist. Zudem darf das Baby nicht komplett im Tragetuch versinken. (Freie Atemwege!)

Alles in allem gibt es kaum etwas Schöneres als sein kleines Baby im Tragetuch ganz nah bei sich zu tragen. Das Bonding wird für Tragling und Trageeltern unterstützt, dein Baby hört deinen Herzschlag, fühlt sich geborgen und weint weniger.

9. Das Tragetuch - nur ein Stück Stoff?

 Bevor ich Kinder hatte, hielt sich mein Interesse für verschiedene Stoffe und Materialien in Grenzen. Klar, ich trug Kleidung und sah mir dort die Farben an, doch war es mir ziemlich gleich, woraus dieses Stück Stoff bestand.
Dann bekam ich meinen ersten Sohn, unablegbar. Er wollte nur an meinem Körper getragen werden. Ich konnte nicht alleine duschen gehen, nicht alleine essen, er wollte bei mir sein, immer und überall, mein Mann lieh sich unser erstes Tuch – ein Stück Stoff, so dachte ich.

Ich band mein erstes Tragetuch. Er schlief sofort ein, ich hatte meine Hände frei. Konnte endlich wieder machen, was ich wollte. Dieses Stück Stoff gab mir Freiheit und Unabhängigkeit, meinem Sohn Nähe, Geborgenheit und uns beiden Bindungsaufbau zueinander.

Ich versuchte alleine, ihn auf dem Rücken zu tragen und scheiterte kläglich, also lud ich Mamas zu mir ein und wir tauschten uns aus. Über Tücher, die ein halbes Vermögen kosteten. Ich lernte unterschiedliche Materialien, Längen, Flächengewichte und Bindeweisen kennen. Meine Leidenschaft wurde erweckt. Ich sammelte, kaufte, verkaufte und jagte dieses eine Stück Stoff. Mit meiner überschwänglichen Energie steckte ich unglaublich viele Mamas an, wir trafen uns regelmäßig, tauschten uns aus, ich wurde Stück für Stück zum Experten, gründete einen Trageblog und machte schlussendlich meine Ausbildung zur Trageberaterin für ein Stück Stoff.

Nun bin ich auch in der 2. Tragzeit wieder in der Trageszene unterwegs, schaffe neue Erinnerungen, habe mich mit tollen Kollegen vernetzt, lerne noch unglaublich viel und merke, dass es noch neue Marken, neue Bindeweisen, neue Stücke Stoff zu entdecken gibt. Nach nunmehr 7 Jahren kann ich sagen: Nein! Ein Tragetuch ist nicht nur ein Stück Stoff: Es ist die Einschlafhilfe schlechthin, der Seelentröster bei Traurigkeit, Transportmittel, ein modisches Accessoire, das Verbindungsstück zwischen Mamas, das Sportstudio bei Bindechallenges oder im Haushalt, es ist einfach so viel mehr als ein Stück Stoff. 💚

10. Wie lerne ich, das Tragetuch zu binden?

  Für den Einsteig empfehle ich dir, die Bindeweise „Wickelkreuztrage“ zu erlenen, diese kannst du im „Tragen wagen – Minikurs“: erlernen. Hier erlernst du deine erste Bindeweise mit dem Tragetuch!

Im Kurs findest du mein geballtes Tragewissen für Schwangere und Trageeinsteiger: 2 Module mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum sicheren und ergonomisch korrekten Tragen deines Babys in der Wickelkreuztrage.

Im Kurs hast du zwei Möglichkeiten, dir die Bindeweise mit dem Tragetuch anzueignen: entweder du lernst du Bindeweise im Gesamtdurchlauf mit allen Tipps und Tricks ausführlich erklärt kennen, oder du erarbeitest dir die Einheiten in kleinen Schritten. Dafür ist dieser zweite Teil komplett untertitelt. Du kannst also den Ton abschalten, wenn dein Baby z.B. gerade bei dir schläft und erkennst trotzdem alle Details. Außerdem ist der Kursteil hochkant aufgenommen, damit du ihn bequem auf dem Handy anschauen kannst.

Also starte auch du jetzt mit dem Tragetuch und webe dir tolle Erinnerungsmomente in dein Stück Stoff!

Du hast noch eine Frage zum Tragetuch oder möchtest wissen, ob dein Tragetuch-Hersteller für den Einstieg geeignet ist? Dann schreib mir gerne eine Nachricht: