DIY-Weihnachtsdeko- und -geschenketipp

Wir haben vor Kurzem ein Haus gekauft. Inklusive Keller. Inklusive mindestens 500 leerer Einmachgläser. Dreimal so viele waren übrigens befüllt und beschriftet mit Daten von vor 10-20 Jahren. Dafür hatte ich leider keine Upcycling-Idee mehr, diese sind schubkarrenweise in den Container geraten. Leider. 🙁
Aber dafür war ich umso motivierter für die leeren Gläser ohne Schraubverschluss eine weitere Verwendung zu finden. Nach einiger Pinterest-Recherche, kombinierte ich verschiedene Ideen, um eine tolle Weihnachtsdeko zu gestalten und kleine nachhaltige Weihnachtsgeschenke herzustellen. Diese teile ich hier gerne, denn jeder, der genauer vor dem Wegschmeißen nachschaut und Gurkengläser etc. retten möchte, kann diese in wunderschöne Weihnachtsdeko verwandeln.

Materialien

Neben den Gläsern, die man natürlich braucht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Deko herzustellen.

Variante 1: Nur Naturmaterialien

hierfür eignen sich:

  • Steine
  • Moos
  • getrocknete Orangenscheiben
  • Pfeffer
  • Zimtstangen
  • Nelken
  • Tannenzapfen
  • Tannenzweige

Variante 2: Konventionelle Materialien

auch als Ergänzung zur Variante 1 möglich:

  • ausgestanztes Transparentpapier, das mit Hilfe von Bastelkleber zur Verzierung auf die Gläser geklebt werden kann
  • Kerzen (Ich habe keine gekauft, da ich noch so viele zu Hause hatte, z.B. vom Schrottwichteln im letzten Jahr. Nachhaltige Varianten findet man hier.)
  • alte Weihnachtskugeln (wir haben auch unendlich viele im Haus gefunden)
  • Papierband zum Verzieren
  • kleine Streudeko o.ä. (auch hier gab es einen wahrer Mini-Deko-Reichtum im Haus, bitte nichts aus Plastik nachkaufen)

Gestaltung

Die Gestaltung ist natürlich ganz einfach, die Materialien müssen nur sinnvoll in die Gläser gegeben werden. Mein Kleiner und ich haben ganz viele Varianten ausprobiert, schließlich wollten wir den Urgroßeltern eine Freude machen. Am meisten Spaß hat dem Spatz natürlich das Bekleben der Gläser gemacht (rummatschen mit Kleber ist toll^^) Anfangs wollten wir allerdings zu viel. Transparentpapier, Kugeln, Kerze… am Ende stellte ich fest, weniger ist mehr. Bewährt hat sich am Grund Steine oder Moos, dann einzelne kleine Dekoobjekte der selben Art und eventuell ein kleines Highlight oder eine bunte Mischung nur aus Naturmaterialien. Toll an dem Bekleben mit neutralem Transparentpapier ist, dass wenn Weihnachten vorbei ist, die Gläser als kleine Kerzenständer zu jeder Jahreszeit weiterverwendet werden können.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Ähnliche Artikel: