• Zuckerfreie Honig-Zimt-Kekse

    Es ist Keks- und Plätzchenzeit. Da es nun meinen kleinen Zwerg ziemlich langwierig mit einem Virusinfekt erwischt hat, konnten wir in der letzten Woche einige Rezepte ausprobieren. Das vorgestellte Rezept ist etwas Besonderes. Die Kekse sind recht dick und wirklich knusprig und winterlich lecker!

    Zutaten

    450 g Honig

    15 Tropfen Stevia

    200 g Dinkelgrieß

    100 g Butter

    2 Eier

    1 X geriebene Bio-Zitronenschale

    1 TL Zimt

    750 g Dinkelmehl

    150 g Roggenmehl

    100 g Emmermehl

    2 Päckchen Backpulver

    zuckerfreie Marmelade zum Verzieren

    (diese habe ich hier vorgestellt)

    Zubereitung

    Zuerst wird die Butter zusammen mit dem Honig und den Stevia-Tropfen sowie dem Dinkelgrieß unter Rühren erhitzt. Es soll eine glatte und cremige Masse hergestellt werden.

    Als nächstes werden die restlichen Zutaten bis auf die Marmelade in eine große Schüssel gegeben und verrührt. Die warme Masse gibt man dann nach dem Vermischen der Zutaten hinzu.

    Im Anschluss daran braucht man viel Geduld und Muskelkraft, um den Teig nun mit der Hand zu kneten und zu kneten… der Teig bleibt etwas krümelig und nicht so weich und geschmeidig wie man es vielleicht sonst von Plätzchenteig gewohnt ist.

    Jetzt wird der Teig Stück für Stück immer dick ausgerollt und ausgestochen. Man kann auch kleine Röllchen formen und dann einzelne Stückchen daraus schneiden und schön platt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Wer mag, kann die kleinen Plätzchen auch noch mit einem Klecks Marmelade verzieren. Wir haben einige Förmchen ausgestochen und einige kleine Taler mit Marmelade bestrichen.

    Die Plätzchen werden nun noch bei 180°C 5-7 Minuten abgebacken. Sie fluffen wunderbar auf, dürfen nicht zu dunkel werden sonst schmecken sie bitter. Nach dem Auskühlen darf man nach Herzenslust knuspern und probieren.

    Guten Appetit!

     

  • Schoko-Mandel-Honig-Aufstrich

    Ich war einst, bevor ich mich mit Fair Trade und gesunder Ernährung beschäftigt habe (solltest du auch 😉), Nutella-Junkie. Seit Monaten jedoch habe ich diesen Aufstrich nicht mehr gegessen. Nun habe ich, nachdem mir mein Mann Mandelmus geschenkt hat und ich das als einfachen Aufstrich so gar nicht mochte, ein ultimatives Schoko-Aufstrich-Rezept entdeckt. Und noch dazu ist der Aufstrich in etwa fünf Minuten angemixt.

  • Wie du in 5 Schritten einen grünen Lifestyle führen kannst

    Im folgenden Abschnitt möchte ich euch einige Denkanstöße dafür geben, wie jeder im Kleinen anfangen kann bewusster zu leben und vielleicht am Ende dann auch dem “grünen Lifestyle” (nachhaltigen Lebenswandel) auf eigene Art und Weise näher kommen kann.

  • Zuckerfreie Limetten-Himbeer-Limonade

    Bei den heißen Temperaturen draußen, braucht man unbedingt eine Erfrischung! Deswegen gibt es hier mein ultimatives Limonaden-Rezept und das ganz ohne extra Zucker (also Fruchtzucker und ein wenig Zuckerersatz ist natürlich drin 😉 )

    Zutaten:

    • 3 Limetten
    • 2 Hände voll Himbeeren
    • 2-3 EL Sucralose (ich nehme immer die hier)
    • 1 l Sprudelwasser
    • optional noch Minze und Eis
    • Arbeitsmittel: Zitronenpresse, Karaffe, Quirl

    Zubereitung:

    Als erstes presst man die Limetten aus. Die Flüssigkeit wird in eine hohe Karaffe gefüllt und die Sucralose kommt dazu. Danach fügt man die Himbeeren hinzu und zerstößt die entstandene Masse mit einem Quirl. Die Inhaltsstoffe können sich so schön vermengen, am besten lässt man sie jetzt einige Minuten ziehen. Zum Schluss noch das Sprudelwasser und ggf. Eis und Minze hinzufügen und fertig ist die tolle Limonade!

    Guten Appetit!

  • Frisches Knusperbrot ohne Zucker und Weizen

    Es gibt einen Moment, an dem ist ein Brot perfekt. Und damit meine ich nicht die Backzeit. Die ist hier immer gleich. Wir haben einen Brotbackautomaten. Ich meine einen Zeitpunkt. Es gibt einen, da ist das Brot zum Abendbrot genau richtig, es ist schon so kalt, so dass man sich nicht die Finger verbrennt aber noch ein bisschen warm, so dass man merkt, es ist ganz frisch gebacken und die Rinde lässt sich toll knuspern…
    Hunger bekommen?
    Dann gibt es hier mein Lieblingsbackrezept ohne Weizen und ohne Zucker für den Brotbackautomaten:

    Zutaten für ~750 g Brot:

    • 350 ml lauwarmes Wasser
    • Hefe (am besten ein halbes Stückchen Frischhefe oder 1 Päckchen Trockenhefe)
    • ein Schuss Olivenöl oder geschmolzene Butter (mach ich in der Mikrowelle)
    • 520g Dinkelmehl
    • 130g Roggenmehl
    • max. 1 TL Brotgewürz
    • Salz (1-2 TL)
    • (einige Tropfen Stevia nach Bedarf)
    • (eine Hand voll Körner nach Bedarf – Kürbis, Sonnenblume…)

    Zubereitung:

    Zuerst gibst du das lauwarme Wasser in den Automaten und löst ggf. die Frischhefe darin auf. Danach fügst du das Öl oder die geschmolzene Butter hinzu. Magst du eine leicht süßliche Note, dann kannst du jetzt einige Tropfen Flüssigstevia hineintropfen. Verwendest du Trockenhefe, dann solltest du jetzt das Salz beigeben, wenn nicht dann gibst du dieses oben drauf, denn es verträgt sich nicht so gut mit der Hefe. Im Anschluss daran, schüttest du vorsichtig das Mehl hinzu sowie das Brotgewürz und das Salz. Nach etwa 15-20 Minuten piept der Automat im Normalfall, so dass du noch die Körner beimischen kannst. Ich nutze als Programm meistens das Standardprogramm (3 h 20 Min), so ist die Kruste knusprig und für uns genau richtig.

    Und nicht vergessen, für den perfekten Genussmoment, sollte das Brot etwa eine dreiviertel Stunde vor dem Essen fertig sein.

    Guten Appetit!