Ergobaby Adapt

Kaum ein*e Trageberater*in kommt an den Komforttragen von Ergobaby vorbei. 2003 warf die Firma ihre erste Trage auf dem Markt und danach kam lange nichts. Vier Jahre später folgte die Firma Wickelkinder mit der Manduca und für eine ganze Weile dominierten diese beiden, als Vorreiter einer neuen Generation Fertigtragen, den deutschen Markt. Dies ist bis heute spürbar. Viele Eltern “erben” einen Ergo oder eine Manduca von Freund*innen und machen damit ihre ersten Trageerfahrungen.

Kaum zu glauben, dass Ergobaby erst vor kurzem ihren ersten Fullbuckle mit einem verstellbarem Steg herausgebracht hat: Die Ergobaby Adapt*.

Wir schauen uns die Details dieser Trage genauer an:

Aussehen der Ergobaby

 Die Fertigtragen von Ergobaby sind farblich eher gedeckt. Sie sind überwiegend einfarbig, maximal die Kopfstützen heben sich farblich ab. Die klassischen Designs haben so manchmal auch gemusterte Kopfstützen und ab und zu gibt es Sonderedition mit leicht Verspielterem und auffälliger Gestaltetem.

Mit der Adapt folgt Ergobaby dem seit Jahren schon gesetzten Weg hin zu sehr gradlinigem, technischem und dezentem Design. So ist die Adapt die logische Konsequenz aus dem Designfokus der letzten Jahre und weit weg von der Ergobaby Original.

Das von uns fotografierte Modell ist die Adapt in der Farbe Pearl Grey.

Schnallen der Ergobaby

 Wie alle anderen Komforttragen von Ergobaby, ist auch die Adapt ein Fullbuckle. Sowohl der Hüftgurt als auch die Träger werden über verschiedene Schnallen verschlossen und reguliert.

Wie schon bei der Mutter aller Ergobabytragen, der Ergobaby Original, haben die Erfinder und Designer versucht, dem Konzept mit den wenigen Schnallen (im Vergleich zur Manduca, Huckepack, Buzzidil etc.) treu zu bleiben:

Schnalle 1: Hüftgurt

 Als erstes schließt du den Hüftgurt. Lege dir den Gurt um und halte ihn mit einer Hand vor deinem Bauch in Position. Mit deiner anderen Hand ziehst du auf deinem Rücken am Gurtband, bis der Gurt angenehm fest sitzt.

Schnalle 2: Quergurt

 Lege dir nacheinander beide Träger über die Schultern und schließe den Quergurt, auch Verbindungsgurt genannt, auf deinem Rücken. Dieser verbindet die beiden Träger miteinander. Er sollte sich jetzt noch recht weit oben im Halswirbelbereich befinden, rutscht aber gleich beim Festziehen tiefer. Im Optimalfall befindet sich der Quergurt dann zwischen deinen Schulterblättern.

Beim Rückentragen fungiert der Quergurt als Brustgurt. Er sorgt dafür, dass dir die Träger nicht von den Schultern rutschen und nimmt bei Bedarf noch etwas Gewicht weg.

Schnallen 3 und 4: Trägerschnallen

 Als nächstes hebst du mit einer Hand das Gewicht deines Kindes und ziehst mit der anderen die Schnallen unter deinen Achseln an. Ziehe das Gurtband dabei nach vorne in Richtung Kind. Wiederhole diesen Vorgang anschließend auf der anderen Seite.

Der Quergurt auf deinem Rücken sollte jetzt auf Höhe deiner Schulterblätter heruntergerutscht sein.

Einstellmöglichkeiten der Ergobaby Adapt

 Bei der Adapt musst du nur 4 Schnallen bedienen, eine wahre Wohltat im Vergleich zu so manch anderen Fullbuckles. Versuche, dein Kind so nah wie möglich an dich heranzubringen, um ihm die nötige Stützung zu verleihen.

Doch es gibt noch mehr Einstellungen, die du vornehmen kannst. Dabei geht es vor allem darum, die Trage gut an dein Kind anzupassen.

Kommen wir zu den Themen Stegbreite, Rückenteil-Länge, sowie Kopf- und Nackenstütze:

Stegbreite

 Schon im Eingangstext haben wir erwähnt, dass Ergobaby endlich eine Trage mit stufenlos verstellbarem Steg herausgebracht hat. Doch was bedeutet das eigentlich?

Als Steg bezeichnen wir den Stoff unter dem Po und den Oberschenkeln deines Kindes, der optimalerweise von Kniekehle zu Kniekehle reicht. Ist die Stegbreite nicht verstellbar, solltest du mit einem Stegbändiger (oder wahlweise einem Spucktuch oder ähnlichem) arbeiten, um den Stoff zusammenzuschnüren.

Bei allen anderen Ergobaby-Modellen werden zusätzliche Neugeboreneneinsätze in verschiedenen Ausführungen angeboten. Diese sind ziemlich umständlich im Handling und insgesamt wenig empfehlenswert. Umso besser, dass der Steg der Adapt endlich stufenlos an die Größe deines Babys angepasst werden kann. Dazu kommt wie bei vielen anderen Fertigtragen ein Klettverschluss zum Einsatz:

 Auch wenn Ergobaby hier recht klare Ansagen macht, welche Kleidergröße zu welcher Stegbreite passt, lass dich davon bitte nicht einschränken. Alle Babys haben unterschiedliche Proportionen. Schau einfach, dass der Stoff unter dem Po bei deinem Baby bis in die Kniekehlen reicht.

Rückenteil-Länge

 Die Länge des Rückenteils kann nicht direkt verkürzt werden. Du kannst jedoch mit der Höhe des Hüftgurts experimentieren. Generell gilt: Je höher du den Hüftgurt ansetzt, umso kürzer ist das Rückenteil.

Das Rückenteil kann wiederum verlängert werden, indem du die Nackenstütze eingeknöpft lässt.

Kopf und Nacken stützen

 Die Ergobaby Adapt verfügt über eine Nacken- und eine Kopfstütze.

Die Nackenstütze kann nach oben oder nach unten geklappt getragen werden und wird jeweils mit Knöpfen befestigt. Welche Variante du wählst, hängt von der Größe deines Babys ab. Wenn der Kopf bei beiden Varianten trotzdem noch wackelt, kannst du den Nackenbereich einfach mit einem Spucktuch ausstopfen. Die Hauptsache ist, du hast deine Hände frei und musst nicht die ganze Zeit das Köpfchen halten.

 Die Kopfstütze ist in einer Tasche im Rückenteil der Adapt verstaut. Sie lässt sich mit Druckknöpfen an den Trägern befestigen.

Größen

 Die Ergobaby Adapt gibt es nur in einer Größe. Die Firma selbst gibt an, dass die Trage von 3,2 bis 20kg passt. Das Gewicht der Kinder sagt aber bekanntlich wenig darüber aus, wie gut die Trage wirklich passt. Sowohl ein vierjähriges Kind kann bereits 20 kg wiegen, als auch ein sechsjähriges Kind.

Fakt ist, dass der Steg weder einem vier- noch einem sechsjährigen Kind bis in die Kniekehlen reichen wird. Trotz dessen ist die Trage dann natürlich noch einsetzbar, wird aber für dein Kind möglicherweise unbequem sein.

Wenn wir uns die Stegbreite und die Rückenteil-Länge betrachten, können wir davon ausgehen, dass die Ergobaby Adapt gut passen wird, bis dein Kind ungefähr ein Jahr alt ist.

Preis und Zubehör

 Die Ergobaby Adapt* kostet ab 139,90 Euro.

Als Zubehör gibt es Schultergurtschoner* ab 9,90 Euro.

Der Neugeboreneneinsatz ist glücklicherweise bei diesem Modell nicht mehr notwendig.

Fazit

 Wir sind sehr froh, dass Ergobaby endlich eine Trage auf den Markt gebracht hat, die ohne Neugeboreneneinsatz auskommt und bei der der Steg stufenlos angepasst werden kann. So lassen sich auch kleine Babys schon in der Ergobaby tragen.

Bei der Nackenstütze gibt es noch Verbesserungsbedarf, sie umschließt den Nackenbereich bei sehr kleinen Babys nicht ausreichend. Doch auch da kannst du dir selbst helfen. Stopfe einfach den Nackenbereich deines Kindes mit einem Spucktuch o.ä. aus. Lass dir bei Bedarf von einer Trageberaterin helfen.

Was wir an der Adapt mögen, ist ihre Einfachheit. Lediglich 4 Schnallen müssen bedient werden und es gibt keine verwirrenden Zwei-Wege-Schnallen. Auch das Design ist sehr schlicht und spricht sicher viele Eltern an.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Danke Ergobaby für den verstellbaren Steg! Wir sind gespannt auf euer nächstes Modell.

 Alle Tragehilfen, die ich hier vorstelle, kannst im Rahmen eines Testpakets im Tragemomente2Go! – Onlinetragekurs testen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner