Ringsling

Wer kennt es nicht? Das Kind läuft und möchte nur mal kurz wieder auf den Arm und dann wieder runter und wieder hoch. Ein Tuch lohnt sich nicht, eine Tragehilfe auch nicht. Eine Übergangsphase für Laufanfänger… hier schafft der Ringsling Abhilfe.

Ein Tuchstück um die 2 m – vorne 2 Ringe dran, schnell umgeworfen und fertig. Binden muss man, wenn man den Ringsling einmal ordentlich eingestellt hat, nichts, nur festziehen und lockern.

Wie finde ich meine passende Slinglänge heraus?

Um deine Slinglänge herauszufinden, nimmst du ein Maßband und misst den Abstand von deiner Schulter zur gegenüberliegenden Hüfte, dann verdoppelst du den den Wert und fügst 20 cm hinzu. Das ist dann deine Mindestgröße. Längere Slings sind kein Problem, mit Longslings kannst du noch Extrabindeweisen zaubern.

Beim Kauf eines Ringslings musst du aufpassen, dass die Slinglänge zks gemessen wurde. Das bedeutet „zur kurzen Seite“, denn in der Regel hat ein Ringsling eine abgeschrägte Kante und damit das Slingstück reicht, müssen deine Maße bis zur kurzen Seite passen.

Vorteile

Der Ringsling ist wunderbar für das eingangs beschriebene Lauflernalter, wenn die Kinder ständig rein und raus wollen.

Aber auch für ganz kleine Säuglinge ist er wunderbar – wenig Stoff, wenig Gewicht, selbst Schläuche können ggf. drumherum rausgeführt werden. Für Frühchen gibt es sogar ganz schmale sogenannte Frühchenslings.

Und zwischendurch eignet er sich, um schnell eine Erledigung zu machen, einkaufen zu gehen, das Geschwisterkind abzugeben. Also jede Situation, in der man nicht ewig ein Tragetuch oder eine Tragehilfe binden möchte.

Zudem ist er sehr klein und leicht, perfekt für die Handtasche. Hier liegt auch dauerhaft ein Ringsling im Auto und wartet auf die kleineren und größeren Notfälle.

Nachteile

Den Sling trägt man in der Grundtrageweise auf nur einer Schulter. Das bedeutet alles Gewicht lagert auch auf einer Schulter. Es kann sogar sein, dass man etwas schief läuft. Da muss man sich selbst kontrollieren.

Ich empfehle deshalb die Schulter zu wechseln, also beispielsweise am nächsten Tag die rechte statt der linken Schulter zu verwenden.

Und wie ich mittlerweile weiß, ist der Ringsling nichts für Durchstreckerkinder. Oft haben Kinder zwischenzeitlich Phasen, in denen sie gerne ihre Beine durchstrecken, in dem Fall ist eine Tragevariante mit Sicherungskreuz praktischer.

Was muss man sonst noch beim Ringsling beachten?

Wichtig ist, dass du den Ringsling gut beutelst und schön straff ziehst, dann sitzt das Kind super drin.

Zudem gibt es zwei Varianten, den Sling anzulegen. Ich bevorzuge die gekippte Variante, bei der der Ringsling hinter dem Rücken einmal “verdreht” wird, um eine sauber Kopfkante herzustellen.

Wenn du einen Hersteller für Ringslings finden möchtest, schau gerne auf meiner Tragetuchliste vorbei, die Hersteller produzieren auch alle Ringslings, man findet aber auch gute Slings günstig gebraucht.

Wie lerne ich den Ringsling zu binden?

In meinem Wickelkreuztrage-Kurs erlernst du als Bonus in gewohnter Weise in kleinen einfachen Steps den Ringsling zu binden.

Buche ihn dir am besten gleich: