• Nachhaltige Geschenkideen

    Nun ist es fast da, das Fest der Liebe und Besinnung. Ich hoffe mit unserem Adventskalender konnten und können wir euch in dieser Zeit zum Nachdenken bringen. Dem ein oder anderen fehlt vielleicht doch noch das letzte Geschenk oder die letzte Idee.

    Zwar gibt es schon zwölfundrölfzig Ideen und Anregung zum Thema “Weihnachtsgeschenke” und ich möchte auch nicht sagen, konsumiert noch mehr und noch mehr. In diesem Beitrag sollen Ideen und Anregungen zum nachhaltigen Schenken gegeben werden, zu Sachen die von den Inhaltsstoffen her hochwertig und unbedenklich sind und Dinge, die die Umwelt nicht belasten.

    Etwas Selbstgemachtes

    Schokocreme

    Wie wäre es mit selbstgemachter Schokocreme, verziert mit selbst gebastelten Sternen verpackt in eigenem Geschenkpapier. Die Möglichkeiten sind riesig und der Beschenkte freut sich über etwas wirklich eigens für ihn Angefertigtes.

    Wir haben in diesem Jahr Einmachgläser geupcycelt und tolle Weihnachtsdeko selbst gestaltet. Die Anleitung dazu findet ihr hier.

    DIY-Weihnachtsdeko: Upcycling Einmachgläser
    DIY-Weihnachtsdeko: Upcycling Einmachgläser

    Naschereien

    Wie oft habe ich es selber schon gemacht. Einfach schnell noch in den Supermarkt gehen und einen Pralinenkasten kaufen oder noch eine Tafel Schokolade mitnehmen. Das meine ich mit Naschereien NICHT! Diese Geschenke enthalten viel Zucker, sind lieblos und der Beschenkte freut sich nicht wirklich darüber. Man hat eben etwas geschenkt, um den Zweck des Schenkens zu bedienen. Seit Sonntag werden hier im Rahmen des Adventskalenders zwei Naschereien verlost, die ich auch hier noch einmal als Alternative vorstellen möchte:

    Xukkolade

    Der Zucker dieser Schokolade wurde vollständig durch Xylit ersetzt. Dieser Ersatzsstoff beeinflusst den Blutzuckerspiegel viel weniger als Zucker und schont die Zähne.  Hergestellt wird die Xucker-Schokolade in Deutschland. Dabei kommen nur Kakaobestandteile zum Einsatz, die UTZ-zertifiziert sind. Außerdem ist die Schokolade hefefrei, stärkefrei und vegetarisch und mit einem kompostierbaren Kunststoff anstatt mit Aluminium verpackt. Heiße Schokolade gibt es auch noch von der Firma – somit sind die Verschenkemöglichkeiten sehr groß.

    Schokolade

    Marmelade

    Dieser leckerer Fruchtaufstrich besteht aus mindestens 70% Früchten und ist ausschließlich mit Xylit gesüßt. Er ist frei von Hefe, Gluten, Getreide, Stärke und Laktose und auch vegetarisch und vegan. Mittlerweile wurde dieser Aufstrich Bestandteil der meisten meiner Frühstücke und ich bin begeistert. Er schmeckt zwar etwas säuerlicher aber sehr lecker und man kann ihn ohne schlechtes Gewissen genießen.

    Fruchtaufstrich
    Fruchtaufstrich

    Sowohl die Schokolade als auch die Marmelade sind beispielsweise hier erhältlich.

    Gemeinsame Zeit und Spiele

    Ich liebe es, gemeinsam mit Freunden am Tisch zu sitzen und zu spielen. In der Studentenzeit haben wir ewig lange und ausdauernde Spieleabende gemacht und auch jetzt noch spiele ich sehr gerne. Und vor kurzem bekam ich ein ganz tolles Spiel zum Testen geschickt*, was ich euch hier gerne vorstellen möchte:

    Evergreen Ideas
    Evergreen Ideas

    Evergreen Ideas – Grünes Gedächtnis

    Das Spiel ist ein nachhaltiges Memoryspiel, das aus 32 Kartenpaaren besteht. Jedes einzelne Kartenpaar stellt eine eher umweltschädliche einer nachhaltigen Alternative gegenüber. So finden sich Paare wie: Plastiktüte und Stoffbeutel, konventionelle Bank und Ökobank oder Monokultur und Permakultur… Alle Begriffe werden auch noch einmal über die Anleitung erklärt. Zusätzlich sind alle Begriffe in vier Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch abgedruckt. Dadurch entsteht ein zusätzlicher Lerneffekt sowie die Möglichkeit für Menschen verschiedener Muttersprachen, an einem Spieltisch zusammenzukommen.

    Ich habe das Spiel mit meiner 5. Klasse ausprobiert. In einem der letzten Blöcke vor Weihnachten zeige ich gerne den Film Wall-E, der auf anschauliche Weise zeigt, was mit unserer Erde passiert, wenn wir sie weiter zumüllen. Schon im letzten Jahr sind dabei interessante Diskussionen aufgekommen darüber, was eigentlich in einigen Produkten drin ist. (Mikroplastik, Erdöl…) Gerade die Fünftklässler sind da noch sehr interessiert und aufgeschlossen. In diesem Jahr habe ich dann noch das Kartenspiel angeschlossen und auch hier sind super Gespräche und Gedankenaustausch zu Stande gekommen.

    Ich kann dieses Spiel also Eltern mit Kindern im Alter von etwa 7-14 Jahren sehr empfehlen. Voraussetzung ist meiner Meinung nach, dass die Kinder schon lesen können, deshalb würde ich die Altersangabe von den empfohlenen 6 auf eben 7 Jahre hochsetzen.

    Das Spiel findet ihr hier.

    Aber nicht nur auf gemeinsamen Spieleabenden kann man eine schöne Zeit miteinander verbringen. Auch ein gemeinsamer Ausflug, Schlittschuh fahren gehen… sind eine tolle Geschenkidee. Gemeinsam verbrachte Zeit ist meiner Meinung nach, eine der nachhaltigsten Geschenkideen. Zu diesem Thema empfehle ich auch noch einmal Pias Blogartikel.


    *Ich bekam das Spiel kostenlos und ohne Vorgaben zur Verfügung gestellt. Der Testbericht spiegelt komplett meine eigene Meinung wieder.

    Bücher

    Für die Leseratten unter den Freunden eignen sich Bücher am besten. Mittlerweile gibt es auch viele, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und DIY-Ideen beschäftigen. Ich mag z.B. die Bücher von Smarticular. Smarticular ist schon seit langem einer meiner liebsten Nachschlagwerke im Netz. Hier findet man alles für ein einfaches und nachhaltiges Leben. Viele meiner Artikel sind von diesem Blog inspiriert und etliche der Ideen dieser Seite habe ich schon umgesetzt.

    Bisher besitze ich im Buchformat nur “Selber machen statt kaufen“. Ein Buch, das Alternativen zu den meist mit unnützen mit synthetischen Zusatzstoffen überschütteten Fertigprodukten aufzeigt. Ich bin der Meinung, dass das für jede Küche eine Bereicherung wäre – einer der Geschenketipps überhaupt auch für Menschen, die man nicht so gut kennt, denn es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

    Selber machen statt kaufen

    Auf meinem Wunschzettel selber stehen noch die anderen beiden Bücher dieser Firma: “Geh raus! Deine Stadt ist essbar” und “Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“. Ersteres wünsche ich mir vor allem, weil ich ab Mitte des kommenden Jahres einen eigenen Garten besitzen werde. Zudem achte ich, wie meine Saisonkalender zeigen auf regionale und saisonale Produkte und stelle manchmal selber fest, ich kenne mich zu wenig aus. Dieses Wissen kann nun das eine Buch erweitern.

    Geh raus! Deine Stadt ist essbar

    Dass ich mir das zur Küche ergänzende Buch fürs Bad wünsche, dürfte auch jedem, der meine Kategorien durchklickt klar werden. 😉 Mit nur fünf Hausmitteln: Natron, Soda, Essig, Zitronensäure und Kernseife sämtliche Drogeriemittel zu ersetzen, das sollte eine tolle Anregung für jeden Beschenkten geben. Wie meinte eine Freundin vor einiger Zeit zu mir: “Seit ich dich kenne, hat die Drogerie ihren Zauber und Glanz verloren.” Vielleicht kann ja eure Geschenkidee den Beschenkten auch zum Nachdenken und Nachmachen anregen.

    Aktuell lese ich noch ein spannendes Buch “Nachhaltig leben für alle” von Georg Schweisfurth

    Nachhaltig leben für alle

    Zum Rezensieren kam ich leider noch nicht, nur so viel: Ich kann es auf jeden Fall für den Einstieg in das Thema weiterempfehlen.

    Zeitschriften-Abo

    Vor Kurzem habe ich auf Instagram von einer Zeitschrift berichtet, die ich nun schon seit einiger Zeit lese. Sie beschäftigt sich mit Themen wie Mode und Stil, Beauty, Wohnen, Technologie, Food und Reisen aber alles unter dem Gesichtspunkt nachhaltige und bewusste Lebensweise. Ich selbst finde die Artikel spannend und super aufbereitet und kann diese sehr weiterempfehlen. Der ein oder andere Beschenkte freut sich sicherlich auch über ein Abo das greenLifestyle-Magazins.

    Uhren und Schmuck

    Wer meinen Instagram-Account verfolgt, weiß, dass ich ein Fan von 2nd Liar bin. Und zuvorderst: Nein ich habe keine Verträge oder Kooperationen mit der Firma. Ich mag die Produkte und die Intention dahinter persönlich nur sehr gerne!

    Es handelt sich sowohl bei den Uhren als auch beim Schmuck um handgefertigt Produkte, die direkt vom Hersteller, einem Studenten, vertrieben werden. Die Produkte sind alle aus Holz und durch die individuelle Maserung des Holzes ein echtes Unikat. Mit jedem erworbenen 2nd Liar Artikel pflanzt man in Kooperation mit I PLANT A TREE® einen Baum. Für den Schmuck der Firma wird als Rohstoff recyceltes Holz verwendet, dass als Verschnitt bei der Möbelproduktion anfällt. Aber die Produkte sind nicht nur extrem nachhaltig sondern auch noch wunderschön – aber seht selbst:

    Kosmetik

    Diese Geschenkidee wird oft als Antigeschenk oder schlechtes Geschenk verworfen. Man weiß nie, was passt, kauft das Falsche und am Ende freut sich der Beschenkte nicht. Deshalb gilt es hier ganz genau darüber nachzudenken, ob und in wie weit das zu dem Beschenkten passt. Und es gilt zuvor, zu recherchieren, welche Produkte hochwertig und umweltverträglich sind. Ich denke, geht man einfach in die Drogerie um die Ecke und kauft das erstbeste Döschen, dann ist das die schlechteste Geschenkidee überhaupt. Merkt aber der Beschenkte, dass man sich zuvor damit beschäftigt hat, kann vielleicht noch erklären, welche Inhaltsstoffe (nicht) verwendet wurden und warum, man sich gerade für dieses Produkt entschieden hat, dann ist die Freude auf beiden Seiten sehr groß.

    Dekorative Kosmetik

    Aber bitte nur Naturkosmetik. Schaut euch aber zuvor an, welche Lippenstiftfarben eure Beschenkte sonst nutzt, ob sie Unverträglichkeiten hat oder ob sie sich überhaupt schminkt. Dekorative Kosmetik finde ich immer riskant. Wer aber sonst gerne und oft Farbe nutzt, freut sich sicherlich über ein tolles besonders hochwertiges Produkt. Einige Ideen findet ihr hier.

    Zum Beispiel: Lippenstift von Lakshmi

    Pflegeprodukte

    Pflegeprodukte finde ich im Kosmetikbereich schon wesentlich einfacher. Eine gute und dezent duftende hochwertige Creme mit unbedenklichen Inhaltsstoffen, darüber freuen sich sicherlich Mann und Frau. Erdölfrei, ohne Tierversuche, vegan, zertifiziert, das sind Kriterien, über die man beim Kauf nachdenken sollte. Ich selber bin übrigens großer Fan der Marke mysalifree und darf jetzt auch wieder eine neue Sorte der Pflegelinie testen: Gesichtspflege mit Kokos.

    Mysalifree Tages- und Nachtcreme

    Naturparfüme

    Darüber habe ich in meinem letzten Artikel berichtet. Konventionelle Parfüme sind voller schädlicher Inhaltsstoffe und wer seiner Liebsten oder seinem Liebsten gerne ein schönes Parfüm schenken möchte, der sollte auf Naturparfüm zurück greifen – ich finde die Idee mit den kleinen Testpröbchen als Geschenketipp übrigens auch sehr toll, denn man weiß ja nie, ob dem Beschenkten gerade dieser Duft passt und wir wollen ja auf keinen Fall, dass das Geschenk am Ende im Müll landet.

    Farafalla
    Farafalla

     

    Noch immer keine Idee?

    Es war noch nicht das Richtige dabei? Du weißt noch immer nicht, was du verschenken sollst? Dann frag einfach nach! Ich habe mir angewöhnt auch offensichtlich bei meinen liebsten Menschen nachzufragen. Ich möchte nicht, dass der dritte Kalender, egal wie schön er ist, im Müll landet. Mein Ziel ist es, etwas zu schenken, was wirklich gebraucht wird, etwas bei dem der Beschenkte lange Freude hat, was voller positiver Inhaltsstoffe ist und niemanden ausgebeutet hat, um produziert zu werden.

  • Kastanienwaschmittel selber machen

    Herbstzeit = Kastanienzeit. Nicht nur zum Kastanienmännchenbauen. Im letzten Jahr sammelten wir schon wie die Weltmeister und auch in diesem Jahr haben wir wieder unser eigenes Kastanienwaschmittel hergestellt.

    Warum Kastanienwaschmittel?

  • DIY – Rouge

    Wie schon das Rezept für den Lippenbalsam, stammen die Anregungen und Ideen für das DIY – Rouge aus dem “Mein Kosmetik Arbeitsbuch” Einige Änderungen nehme ich jedoch immer vor und werde euch nun mein abgewandeltes Rezept für die Herstellung eines eigenes Rouges vorstellen (salicylatfrei):

  • DIY – Lippenbalsam

    Mein absolutes Lieblingsbuch aus dem DIY-Bereich Naturkosmetik ist das “Mein Kosmetik – Arbeitsbuch” von Sandra Ann Paul. Die meisten meiner Rezepte, habe ich ursprünglich aus ihrem Buch und dann abgewandelt. So auch das Rezept für den Lippenbalsam. Ich nutze noch reichhaltigere Öle und Auszüge, die meine Haut besser vertragen als die vorgeschlagenen und empfehle euch auch für das Nachmachen, mit den Ölen zu experimentieren, jede Haut liebt andere Öle und gerade die Lippen sind extrem sensibel. Alle Zutaten habe ich entweder noch aus dem Spinnrad in Leipzig oder die Online-Shops markiert, aus denen ich sie bestellt habe.

  • Die ultimative Kosmetikpflanze – Aloe Vera ernten

    Warum eine Aloe Vera-Pflanze?

    Aloe Vera ist eine der beliebtesten Kosmetikpflanzen überhaupt. Die Gründe dafür, konnte ich schon bei Ankunft der Pflanze aufzählen. Sie ist nämlich super nützlich. Zum einen kann man sie bei Hautverletzungen und Hautirritationen äußerlich anwenden z.B. bei Sonnenbrand und kleinen Schnittwunden zum anderen ist auch der Saft der Aloe innerlich stark entzündungshemmend und antibakteriell. Ich habe sie mir hauptsächlich für die Haare geholt, denn der Saft spendet Feuchtigkeit und ist 100% natürlich. Klasse!

  • Universalsalbe selber herstellen

    Der erste kosmetische Artikel, den ich selber hergestellt habe, war diese Salbe. Warum? Sie macht weiche Hände, lässt raue Stellen auf der Haut verschwinden, funktioniert als Nasensalbe bei Schnupfnasen und ja beim Kleinkind war es auch unsere Popocreme. 😉
    Eine Universalcreme eben.

    Zutaten

    Das Geniale an dem Grundrezept ist, dass du dafür nur drei Zutaten brauchst, mehr nicht:

    • 3 gr Bienenwachs (vegane Alternative: Carnaubawachs)
    • 60 ml Öl (dazu eignet sich sogar einfaches Sonnenblumenöl, Olivenöl (recht schwer) oder Arganöl, Leinöl… einfach mal ausprobieren, welches Öl deine Haut mag, Kokosöl geht hier z.B. leider gar nicht)
    • 3 gr Lanolin (Ich liebe es einfach! – Kann aber auch weggelassen werden.)

    Je nachdem welches Öl du wählst, können die Mengenangaben etwas abweichen. Bienenwachs hat dabei die Funktion zu festigen, ist die Salbe also zu fest, weniger Bienenwachs wählen oder umgedreht. Auch Lanolin gibt Konsistenz, jedoch nicht so stark wie der Wachs.
    Optional können noch hinzugegeben werden:

    • 2-3 gr Shea- oder Kakaobutter
    • Blütenblätter (z.B. Lavendel, Kamille, Thymian…) Dann muss das flüssige Ergebnis allerdings noch einmal gefiltert werden. Dafür einen Kaffeefilter, Stofftaschentuch o.ä. verwenden.
    • 1-2 Tropfen ätherische Öle (Gibt einen tollen Duft – dann aber eher nicht für den Kleinkinderpopo geeignet!)

    Zubehör

    Zusätzlich benötigst du:

    • eine ziemlich genaue Waage
    • ein (Marmeladen-)glas, in dem du die Masse erhitzt (gut gereinigt und desinfiziert)
    • einen Topf mit Wasserbad
    • einen Herd
    • einen Spatel oder Löffelstiel zum Umrühren (gut gereinigt und desinfiziert)
    • evtl. ein Thermometer, um nicht zu stark zu erhitzen
    • ein Gefäß zum Einfüllen der Creme (z.B. eine leere Dose oder Breigläschen…)

    Herstellung

    Diese Salbe ist super einfach und schnell herzustellen, deshalb wollte ich dieses Rezept unbedingt hier teilen.

    1. Zunächst löst du den Bienenwachs im Marmeladenglas auf, das du in ein Wasserbad auf den Herd stellst.
    2. Kontrolliere, dass die Temperatur etwa 65 Grad beträgt.
    3. Füge dann das Lanolin hinzu bis es sich aufgelöst hat und verrühre die Lösung vorsichtig mit dem Spatel.
    4. Zuletzt fügst du das Öl und ggf. die anderen Zutaten hinzu und wartest bis die Mischung schön durchsichtig ist.
    5. Tropfe mit dem Spatel etwas Salbe auf einen Teller o.ä. und kontrolliere, ob die Konsistenz so ist, wie du sie magst. Füge ggf. etwas mehr Öl, Lanolin oder Bienenwachs hinzu.
    6. Fülle die fertige Salbe in das Endgefäß. (Ich nutze sehr gerne leere Breigläschen.)
    7. Bis du sie benutzt, kannst du die Salbe in den Kühlschrank stellen.

    Im Kühlschrank gelagert, ist die Salbe ziemlich lange haltbar. Man kann sich auch einen kleinen Vorrat anlegen, hier hatte auch die Tagesmutter ein Gläschen für den Zwerg, eins steht im Bad, eins für die Mama… seid auch kreativ bei den optionalen Zutaten, warum nicht auch mal eine Ringelblumensalbe für die Großeltern zum Verschenken?

    Viel Spaß beim Nachmachen!