Saisonkalender im Januar

Eines der Sachen, die sich im neuen Jahr nicht ändern werden – mein monatlicher Saisonkalender.

Wozu mache ich das eigentlich?

Saisonales Obst und Gemüse schmeckt einfach besser. Habt ihr schon einmal Erdbeeren aus dem Supermarkt im Dezember probiert? Sie schmecken nach Wasser und Vitamine findet man wohl auch nicht mehr viele darinnen. Aber nicht nur der Geschmack ist ein Argument für saisonales Essen.
Es werden beim Anbau nicht saisonaler Produkt in trockenen und teilweise klimatisch nicht passenden Gebieten Wasserressourcen verschwendet. Zudem werden bei saisonalen Produkten unnötige Umweltbelastung durch weite Transportwege vermieden und es eröffnet sich die Möglichkeit, durch die wechselnden Obst- und Gemüsesorten verschiedene Mineralien und Vitamine aufzunehmen, was ja letztendlich unserem Körper wieder zu Gute kommt.

Und hier ist er wieder:

Saisonkalender_Januar_Download

Auf meinem Blog teile ich Ideen und Anregungen rund um meinen „grünen Lifestyle“. Unter dem Motto "bewusst leben" beschäftige ich mich mit Nachhaltigkeit, Fair Fashion, Naturkosmetik, gesunden Rezepten und Impressionen dessen, was mich umgibt.

5 Kommentare

  • Christian

    Hi,

    ich finde es immer wieder toll, das sich Leute mit dem Saison-Kalender auseinandersetzen. Viel zu oft wissen manche es gar nicht mehr, was wann in unseren heimischen Gefilden wächst!
    LG
    Christian

  • Marie

    Hui!
    Diese Idee finde ich klasse. 🙂 Vielleicht werden dadurch ein paar mehr Menschen achtsamer beim Einkaufen von Obst & Gemüse!

    Liebe Grüße,
    Marie

  • Sandra Klimm

    Danke für die Übersicht! Wir lieben derzeit Champions, Möhren, Rosenkohl zum Mittagessen und in Orangen und Mandarinen könnte ich mich auch gerade legen. Herzlichen Gruß, Sandra