Im Test: Alterra-Lippenstifte

Vor einiger Zeit habe ich schon einige Bilder dieser Alterra-Lippenstifte bei Instagram geteilt, einen ausführlichen Testbericht bin ich allerdings schuldig geblieben, was ich nun nachholen werde. (Ja, die Bilder sind noch mit der alten Kamera fotografiert 😉 )Alterra Lippenstift

Die drei Lippenstifte von „Alterra“ sind mir bei Rossmann ins Auge gesprungen und auf Grund des niedrigen Preises von 2,99€ dachte ich mir, ich kann nichts falsch machen und nehme sie mit. „Alterra“ ist die naturkosmetische Eigenmarke der Drogeriefirma und zu den:

Kriterien des Labels gehören unter anderem, dass keine Stoffe aus der Erdölchemie enthalten sein dürfen und dass Silikonöle und Tierversuche verboten sind. Für das zugrundeliegende Labels gibt es drei unterschiedlich anspruchsvolle Stufen: Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bioanteil und Biokosmetik. Der Verbraucher kann diese über einen aufgedruckten QR-Code und nicht anhand des Labels auf der Verpackung der Alterra-Produkte erkennen. Quelle

Ich habe gleich drei Farben der Alterra-Lippenstifte ausgewählt, um etwas Auswahl zu haben und weil ich mich natürlich nicht entscheiden konnte. 😉 Ich habe die drei Farben 04 Bronze, 08 Classic Red und 14 Tulip gekauft und auf dem Bild sind die drei Farben einmal auf dem Handrücken aufgemalt, um die Intensität einschätzen zu können. Sie sind generell sehr frisch und sehen angenehm warm aus.

04 Bronze: Ein wunderschön glänzender wirklich bronzefarbener Lippenstift, dessen Tönung aber leicht ins Rosana geht. Ich finde die Farbe schön dezent und sie passt gut zu weinroten Kleidungsstücken. (untere Lippenpartie)

08 Classic Red: Ein sehr kräftiger Ton, der wenn man ihn mehrfach aufträgt richtig knallt. Eine Farbe, die gut zu einem sonst dezentem Make-Up passt, um ein Highlight für Party zu setzen. (mittlere Lippenreihe)

14 Tulip: Mein Favorit für den Alltag. Ja ich mag Rosatöne sehr gerne 😉 Ein zarter, leicht glänzender Ton, der zu allem passt und einen leichten Glamoureffekt erzeugt. (oberes Lippenbild)

Inhaltsstoffe beispielhaft für Classic Red:

Ricinus Communis (Castor) Seed Oil, Lanolin, Mica, Brassica Campestris/Aleurites Fordi Oil Copolymer, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax, Cera Alba, Copernica Cerifera (Carnauba) Wax, Rhus Verniciflua Peel Wax, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Punica Granatum Seed Extract*, Calcium Aluminum Borosilicate, Silica, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Parfum (Essential Oils), Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract*, Tocopherol, Talc, Tin Oxide, Linalool, CI 77891, May Contain [+/- CI 75470 (Carmin), CI 77492, CI 77499, CI 75120]*aus kontrolliert biologischem Anbau

Laut Codecheck eigentlich unbedenklich. Problematisch ist nur CI 75470, was Carmin ist, also getrocknete in Säure gekochte Schildläuse. Somit ist er nicht vegan. Zudem ist er mit Titanium Dioxide versetzt, einem Sonnenschutzmittel, das umstritten ist.

Anwendung:

Das erste Auftragen war sehr ungewöhnlich. Der Lippenstift hat eine extrem cremige Konsistenz fast wie ein Lippenpflegestift und fühlt sich sehr dick und dicht an. Damit ist er beispielsweise das genaue Gegenteil zum Lakshmi, den ich vor einigen Wochen vorgestellt habe. Kussecht ist der Stift nicht, ich würde empfehlen ihn einmal auf einem Tempo abzudrücken, dass er nicht verschmiert. Ist das erst einmal erledigt, hält er aber auch einige Zeit (ca. 2h) und verleiht den Lippen Glanz und pflegt gleichzeitig nachhaltig.

Fazit:

Auch nach mehrfacher Anwendung wirkt der Pflegestift nicht austrocknend sondern schön angenehm schonend. Leider hält er nicht sonderlich lange und muss immer wieder neu aufgetragen werden. Zudem hat er extrem viele Inhaltsstoffe, was für einen Lippenstift eigentlich nicht nötig ist. Zwar sind diese unbedenklich allerdings können viele Stoffe auch schnell Hautreizungen hervorrufen, was bei geringeren hochwertigen Stoffen eher nicht der Fall ist. Für den geringen Preis ein schönes Allroundprodukt für alle Tage.

Auf meinem Blog teile ich Ideen und Anregungen rund um meinen „grünen Lifestyle“. Unter dem Motto "bewusst leben" beschäftige ich mich mit Nachhaltigkeit, Fair Fashion, Naturkosmetik, gesunden Rezepten und Impressionen dessen, was mich umgibt.

2 Kommentare