• Tragetuch oder Manduca?

    Was ist besser? Muss ich mich überhaupt entscheiden oder brauche ich sowieso beides?

    Es ist natürlich super wichtig zu wissen, was es so alles auf dem Tragemarkt gibt, um für sich selbst entscheiden zu können, was zu den Ansprüchen von Tragling und Tragendem gut passt.

    Unser kleiner Überblick ist natürlich wie immer undogmatisch und herstellerunabhängig.

    🎧 Wir wünschen euch ganz viel Freude beim Hören!

    Eure Trageberaterinnen

    Frau Beuteltier ( Anne-Marja)
    und Zufallsmoment ( Juli)

  • Tragen im Sommer

    Unsere besten Trageberater-Tipps fürs Babytragen bei großer Hitze

    Passend zum Sommer kommt heute auch unser Podcast Special!

    Wir lieben das Babytragen im Sommer total und damit ihr diese wunderbare Zeit mit eurem Tragling auch in allen Zügen genießen könnt, verraten wir euch unsere besten Tuchtanten-Tragetipps:

    🌞 Wie ihr euch und euer Baby am besten kleidet, damit ihr nicht zu sehr schwitzt.

    🌞 Welche Tragemöglichkeiten bei hohen Temperaturen besonders geeignet sind.

    🌞 Warum ihr die Kopfstütze der Tragehilfe als Sonnenschutz nicht vollständig am Babykopf hochziehen solltet.

    🌞 Welche Tragemöglichkeiten es zum Baden und Planschen gibt.

    🌞 Welche kleinen Hilfsmittel euch und euren Tragling bei großer Hitze prima erfrischen können.

    🌞 Falls ihr lieber den Kinderwagen nehmt an manchen Tagen: Wie ihr hier einen Hitzestau vermeidet.

    … und noch viel mehr!

    Wir wünschen euch viel Spaß beim Zuhören.

    Das wird eurer Trage-Sommer!

    Eure Trageberaterinnen

    Frau Beuteltier ( Anne-Marja)
    und Zufallsmoment ( Juli)

  • Ab wann darf ich tragen?

    Alles, was ihr über den Tragestart wissen müsst.

    Liebe Tuchtanten und Tuchonkel,

    wir starten hiermit unsere 4-teilige Miniserie zu den Tragebasics.

    1. TEIL : DER TRAGESTART

    🍀 Wir erzählen euch, wie holprig unser eigener Tragestart war und was wir heute anders machen würden.

    🍀 Wir klären u.a. diese Fragen :

    • Muss man sich schon in der Schwangerschaft mit dem Thema Tragen beschäftigen? Wann macht man am besten eine Trageberatung?

    • Ist mein Baby noch zu klein? Wann genau startet man eigentlich am besten?

    • Wie lange am Tag darf ich am Anfang überhaupt tragen?

    Natürlich alles wie immer undogmatisch und herstellerunabhängig.

    🎧 Wir wünschen euch ganz viel Freude beim Hören und sind gespannt, was ihr darüber denkt!

    Eure Trageberaterinnen

    Frau Beuteltier ( Anne-Marja)
    und Zufallsmoment ( Juli)

     

  • Die Wiederentdeckung des Babytragens in Deutschland – Interview mit Didymos

    Tina und Klaus Hoffmann von der Tragetuchfirma Didymos sind unsere allerersten Gäste im Podcast

    Das Babytragen war nicht immer so natürlich in unserer Gesellschaft, wie es sich heute vielleicht anfühlt.

    Erika Hoffmann, Gründerin von Didymos, trug vor genau 50 Jahren in Schwaben mit einem Tragetuch aus Lateinamerika ihre Zwillinge und schrieb damit Geschichte.

    Eine Geschichte vom Mut, entgegen dem Mainstream, sein eigenes Ding durchzuziehen.

    Premiere! Wir haben unsere ersten Podcast-Gäste !

    Darf ich vorstellen:

    ➡️ Erikas Mann Klaus, der erste Tragepapa Deutschlands. Er ist heute 86 Jahre alt.

    ➡️ Erikas Tochter Tina, eine der Zwillinge, mit denen alles vor 50 Jahren begann. Sie ist jetzt die 2. Generation der Firmenführung.

    Beide erzählen uns im Interview, wie man die Tragetücher in den 70ern via Postkarte bestellt hat und wie Digitalisierung und Globalisierung das Tragen in der westlichen Kultur bekannter machten.

    Wie es war, als dann plötzlich sogar aus den USA Anfragen kamen.

    Wie der Name DIDYMOS entstand und was er bedeutet und noch viel mehr natürlich!

    Viel Freude beim Hören!

    Frau Beuteltier ( Anne-Marja) und Zufallsmoment ( Juli)

    Mehr zur Geschichte vom Familienunternehmen Didymos:

    https://www.didymos.de/content/uploads/2016/02/Stern-Juni-1972.pdf

    https://www.didymos.de/ueber-didymos/didymos-das-original/didymos-im-lauf-der-zeit/

     

  • Tragen – Nur ein Hype?

    Warum tragen wir unsere Babys eigentlich?

    2 Trageberaterinnen 2 Meinungen- Tragen um jeden Preis? Wir sind also vollkommen unterschiedlicher Meinung. Ich denke: Hauptsache Tragen, die Vorteile für die Entwicklung des Babys überwiegen die Nachteile, natürlich so lange keine gefährlichen Fehler gemacht werden. Anne-Marja findet, dass die Tragemöglichkeit schon richtig eingestellt sein muss. Höre in unsere Diskussion rein.

    Weitere Themen, die für das Tragen sprechen

    In dieser Folge besprechen wir, warum Tragen kein Luxus, sondern ein Grundbedürfnis jedes Babys ist. Schließlich haben wir alle kleine Steinzeitbabys. Wir klären, warum Tragen die Bindung stärkt und aus getragenen Babys selbstbewusste Menschen werden.

    Zudem erfahrt ihr, warum Kinderärzte keine Trageberater sind und wir zum Glück nicht in den 80ern stehen geblieben sind. Auch unsere eigenen positiven und negativen Erfahrungen mit Ärzten kommen nicht zu kurz.

    Tragen ist unserer Meinung nach Überlebenstraining für Eltern – spätestens, wenn das Geschwisterchen kommt. Warum wir das als Zweichfachmamas so gut einschätzen können, erklären wir euch ganz genau.

    Auch Sicherheitshinweise findet ihr in dieser Folge , zum Beispiel, warum man niemals mit dem Tragling vorm Bauch kochen sollte.

    Erfahrungsaustausch zum Tragen

    Wir plaudern darüber, warum das Tragen auch hilft, die (Paar-)Beziehung zwischen den Eltern positiv zu beeinflussen und warum Tragepapas sexy sind. Auch erzählen wir von unseren Erfahrungen, nänlich davon, dass das Babytragen einfach alle Tragenden verbindet und euch manchmal sogar ein ganzes Dorf in euer Leben bringen kann.

    Achtung ATTA: Ihr erfahrt, warum Tragetücher ein absolutes Suchtpotenzial haben und dass ATTA kein Waschmittel ist.

    Obendrauf gibts noch ab und zu knarzende Stühle aus der Beutelhöhlenküche…

    Viel Freude beim Hören!

    Frau Beuteltier ( Anne-Marja) und Zufallsmoment ( Juli)

  • Gehört ein Kinderwagen zur Erstausstattung?

    Oder: Wie alles begann mit den Tuchtanten

    Hi, das sind wir. Juli und Anne-Marja.
    Wir fragen uns, warum ein Kinderwagen eigentlich zur Erstausstattung gehört.
    In unserer ersten Podcastfolge verraten wir euch, wie uns das Universum zusammengeführt hat und mit welchen abenteuerlichen Zwischenfällen wir beim Shooting unseres Podcast-Coverbildes zu kämpfen hatten…

    #typischmamaalltag

    Viel Freude beim Hören!

    Frau Beuteltier ( Anne-Marja) und Zufallsmoment ( Juli)

  • Tragepodcast „Die Tuchtanten“

    Der erste Tragepodcast überhaupt ist online!

    Wochenlange Arbeit liegt hinter uns und nun ist es endlich so weit, ihr könnt seit dem Release in der European Babywearingweek 2021 die erste Tuchtantenfolge mit Frau Beuteltier und mir hören. Tausend Dank auch an Johannes für das tolle Coverbild.

    Es erwarten euch zwei begeisterte Trageberaterinen, die ihre Liebe vom und zum Tragen teilen. Wir diskutieren ganz ungezwungen darüber, warum wir tragen, womit das am besten geht und welche kleinen und großen Kniffe das Tragen noch angenehmer gestalten. Mit von der Partie sind in den kommenden Wochen tolle Interviewpartner mit denen wir den Ursprüngen des Tragens auf die Spur kommen werden. Natürlich kommen aber auch moderne Tragemöglichkeiten und -varianten nicht zu kurz.

    Wo kann ich den Trage-Podcast hören?

    Den Tragepodcast „Die Tuchtanten“ gibt es auf allen bekannten Streamingplattformen oder du klickst direkt die Folge an, die dich interessiert:

    Apple Podcast

    Spotify

    Podigee

    Deezer

    Viel Freude beim Hören!

    Juli und Anne-Marja
  • MATERIALKUNDE

    Hier findest du einen kurzer Überblick zu den Materialien von Tragetüchern und ihren Eigenschaften.

    Zur Pflege des Tragetuchs habe ich ein Extrabasic erstellt.

    Oft werden die unterschiedlichen Materialien als Gemisch verwebt, meist verstärken sich dabei die positiven Eigenschaften des jeweiligen Materials.

  • „Mein Baby will nicht getragen werden…“

    Den Satz „Mein Baby will nicht getragen werden…“ höre ich leider ab und zu von Eltern. Und ich bin mir sicher, dass das so stimmt, wie sie es erzählen. Ich meine damit nicht, dass ein Baby mal weint oder meckert beim Einbinden, das kann passieren. Meistens beruhigt es sich kurz danach wieder. Ich denke an Babys, die wirklich ununterbrochen weinen und sich erst durchs Ausbinden beruhigen lassen. Ja auch das gibt es, leider.
    ⁣Aber ich bin der Meinung, dass die meisten der Babys ein Problem hatten, das man hätte lösen können. Mein 2. Kind war dank starker Blockaden und KiSS auch kein Tragebaby, aber kaum war es eingerenkt, war das Tragen kein Problem mehr. Wenn euer Start also schwierig war oder ist, klickt euch durch, was die Ursache sein könnte:

    Was kann ich tun, wenn mein Baby nicht getragen werden will?

    1. Babys haben oft ganz feine Antennen dafür, wie sich ihre Eltern fühlen. Ist ihnen etwas unangenehm, kann sich das auf das Baby übertragen und es will nicht getragen werden. Die Lösungsidee: Übe die Bindeweise ganz in Ruhe mit einer Puppe. Erst wenn du dich sicher fühlst, bindest du dein Baby zügig ein.
    2. Ich werde schlecht gelaunt, wenn ich Hunger oder Durst habe. Dein Baby auch. Binde es am Anfang frisch gestillt oder gefüttert ein. Es kann natürlich auch sein, dass ein ganz voller Bauch drückt, in diesem Fall solltest du etwas abwarten, ehe du dein Baby einbindest. Probiere einfach verschiedene Momente aus.
    3. Auch wenn sich dein Baby sonst unwohl fühlt, es krank ist oder mal muss, kann es sein, dass es das Tragen als unangenehm empfindet. Hier könntest du es erst einmal abhalten oder die Windel wechseln. Je nach Symptomen lohnt sich das Tragen bei Krankheit trotzdem. So wird beispielsweise Fieber nachweislich gesenkt. Allerdings solltest du dein Baby nicht dauerhaft in eine unangenehme Situation bringen. Das Ziel ist, zu vermeiden, dass Kinder etwas Unangenehmes mit dem Tragen verbinden.
    4. Die Tageszeit kann Einfluss darauf haben, ob dein Baby getragen werden möchte. Ist es hellwach, dann kannst du es einfach später noch einmal probieren. Ist es vollkommen übermüdet, lohnt es sich auszuprobieren, eine Runde (draußen) zu laufen. Dann kann es sein, dass dein Baby trotzdem sehr schnell einschläft.
    5. Zu Blockaden bzw. KiSS habe ich schon meine Erfahrungen verlinkt. Hier lohnt sich ein Besuch beim Spezialisten. Dieser kann dir sicherlich weiterhelfen. Beobachte, ob dein Kind auch in anderen Situationen mit weinen reagiert. Vielleicht hat es eine Lieblingsseite, mag keine Mützen, hockt beim Hochnehmen nicht richtig an, streckt ein Bein immer ab… hier lohnt sich die Rücksprache mit deiner Hebamme. Teile ihr deine Beobachtungen mit, sie weiß bestimmt die richtigen Ansprechpartner in deiner Region. Und lass dich nicht verunsichern: du bist die Mama bzw. der Papa. Wenn du das Gefühl hast, etwas stimmt nicht, dann gehe dem nach und lass dich nicht abweisen!
    6. Ein Grund kann natürlich die Trage/ das Tuch/ die Bindeweise selbst sein. Mein großes Kind mochte zum Beispiel keine elastischen Tragetücher. Die waren ihm zu wenig stabil und gaben ihm zu viel Spielraum, er brauchte es eng und wollte Widerstand bzw. sich selbst richtig spüren. Hier gilt es herauszufinden, was dein Baby mag. Probiere verschiedene Bindeweisen oder Tragehilfen aus. Eine Trageberatung wird dir dabei helfen, das für dich passende Tragesystem zu finden.

    Möchte dein Baby nicht getragen werden, kann es sein, dass einer der Gründe zutrifft, es gibt allerdings noch weit mehr und komplexere Zusammenhänge, vom Geburtstrauma beim Baby bis hin zur postnatalen Depression bei der Mama.

    Wichtig ist: Setze dich und dein Baby nicht unter Druck. Du kannst jederzeit mit dem Tragen anfangen, lass dir Zeit, kommt erst einmal in der neuen Situation an, probiert es später erneut. Hole dir ggf. Unterstützung. Manche Babys müssen sich auch erst einmal an die neue Situation gewöhnen. Hier können schon 5 Minuten am Tag genug sein und ihr baut ganz langsam, in Ruhe und in der Kommunikation miteinander (weinen ist nämlich die Art der Kommunikation deines Babys) eine Tragebeziehung auf.

    Baby will nicht getragen werden - Lösungen

    Übrigens haben wir dem Thema „Tragen und Weinen“ auch eine ganze Podcastfolge mit Experteninterview gewidmet. Höre gerne einmal rein:

  • Interviews zum Thema Tragehilfen

    Im März habe ich auf Instragram unglaublich spannende Interviews mit Mamas und Trageberaterinnen zum Thema Tragehilfen geführt. Jede Mama hat da andere Interessen und Vorlieben und die Vielfalt ist groß. Hier bekommt ihr die letzten 3 Interviews einmal auf einen Blick + ein neues Interview, das ihr noch nicht kennt mit Anke von @Butzlpack

    1. Interview mit Anke

    🍀 Was war deine erste Tragehilfe?

    Ein Fullbuckle, vermutlich von Chicco vom Babybasar vor fast 17 Jahren. Sie hat mich nicht überzeugt, war schnell unbequem, weil sie sich nicht gut für mich und an uns anpassen ließ.

Freebie: 5 Schritte, um für den Tragestart optimal gerüstet zu sein.

Du möchtest dein Baby tragen, weißt aber noch nicht so recht, wie du starten sollst? Dann hol dir deinen kostenfreien 5-Schritte-Plan!

Du wirst automatisch in den Trage-Newsletter eingetragen und stimmst zu, dass ich dich per Mail kontaktieren darf.