5 Schritte, deine innere Balance im Urlaub wiederzufinden

In einem der letzten Blogposts, versuchte ich aus der Perspektive des Gestresst- und Gehetztsein Entspannungsstrategien herauszufiltern, um meine innere Balance wiederzufinden. Einige Strategien haben mir schon sehr gut geholfen, allerdings war ich doch schon zu sehr aus der Mitte gekommen – zudem stresste mich mein Job wirklich bis zum letzten Tag vor dem Urlaub, sodass von innerer Balance keine Spur zu sehen war.

Die L├Âsung zur inneren Balance!

Kurzum ich war urlaubsreif und nun kann ich sagen, langsam pendelt sich der Pegel wieder ein, ich finde meine innere Balance wieder aber ich muss zugeben, dieses Mal war es echt schwer f├╝r mich und es klappte auch nicht innerhalb der ersten Urlaubswoche. Trotzdem bin ich nun zur Ruhe gekommen und m├Âchte gerne meine Schritte zur inneren Balance im Urlaub hier teilen.

1. Ortswechsel

Ortswechsel
Ortswechsel

F├╝r mich einer der wichtigsten Punkte. Wenn ich meinen angeh├Ąuften Schreibtisch sehe oder die Wohnung mit allen Dingen die ich noch erledigen m├╝sste, dann kann ich schwer abschalten. Ein Ortswechsel hilft hier beim Loslassen.

2. Kein Laptop – kein W-Lan.

Offline
Offline

Das habt ihr sicherlich gemerkt. Ich habe in den letzten Wochen kaum geschrieben. Und brauchte diese Auszeit. Ja,kann man als Blogger doch nicht machen… doch kann man schon! Wenn du keine kreativen Ideen mehr hast und sich alle Gedanken nur im Kreis drehen, hilft es, einfach mal abzuschalten, nach drau├čen zu gehen und neue Impulse aufzunehmen. Ob ich den Artikel nun eine Woche eher oder sp├Ąter schreibe, ist deshalb f├╝r mich unerheblich.

3. Den ganzen Tag im Freien verbringen

Ostsee
Ostsee

Nichts tut K├Ârper und Seele besser als wirklich von fr├╝h bis zum Abend am Strand, im Wald oder wenn das nicht geht in einer (unbekannten) Stadt zu verbringen. Dort einfach mal die Augen schlie├čen, tief einatmen und sp├╝ren und h├Âren, was um einen herum geschieht. Das macht den Kopf frei. Selbst das gemeinsame Essen kann man als Picknick nach Drau├čen verlegen und so gleichzeitig zur Nahrung noch ganz viel Sauerstoff aufnehmen.

4. (Liebe) Bekannte, Familie und Freunde treffen

Miteinander Zeit verbringen
Miteinander Zeit verbringen

Das naheliegendste passiert leider oft viel zu selten. „Wir m├╝ssen uns unbedingt mal treffen…“ „Wenn ich mal in … bin, dann trinken wir einen Kaffee zusammen…“ Wie oft habe ich diesen Satz in den letzten Monaten wohl verwendet? Gerade weil ein Teil meines Freundeskreises nicht hier vor Ort ist und ich diese Menschen wirklich gerne wiedersehen wollte. Aber nat├╝rlich hatte ich nie Zeit. Nun aber habe ich mir die Zeit genommen. Und es tat mir so gut, den einen zum Kaffee, den anderen zum Spaziergang, zum Picknick oder auch einfach nur am Abend zum Weintrinken zu treffen, Momente von denen ich noch lange zehren werde. Das kann ich nur jedem empfehlen auch wenn man kein Auto zur Verf├╝gung hat. Das ist keine Ausrede. Die erste Woche bin ich sogar mit Kleinkind nur Zug gefahren. Das hat dank einiger Vorkehrungen super geklappt.

Aber wichtig ist, keine Pflichtbesuche zu absolvieren. Nur wenn ich die Person wirklich sehen m├Âchte, dann treffe ich sie. Die Gespr├Ąche m├╝ssen mir gut tun auch wenn das egoistisch klingt, erst wenn ich selbst meine innere Balance wiedergefunden habe, kann ich wieder davon abgeben und mit problematische Geschichten und Menschen umgehen.

5. Viel Zeit mit einem (angenehmen) Hobby verbringen

Naturfotografie
Naturfotografie

Die letzten Wochen habe ich viel fotografiert, B├╝cher dar├╝ber gelesen auch zum Thema Bildbearbeitung. Das ist momentan eines meiner Lieblingshobbys. Rausgehen und fotografieren. Ich bin noch nicht sehr gut darin aber gerade deshalb ├╝be und trainiere ich meine F├Ąhigkeiten. Dieses Hobby hat so gar nichts mir meinem Job zu tun und das ist gut so. Und das kann ich noch einmal betonen. Vielleicht strickt, n├Ąht, musiziert der eine oder andere gerne, dann nehmt euch im Urlaub die Zeit dazu. Die Wohnung k├Ânnt ihr auch noch sp├Ąter putzen (oder einfach den Ort wechseln^^) also nimm dir im Urlaub Zeit, f├╝r das, was dich erf├╝llt und dir Spa├č macht.

Nur so kannst du die inneren Reserven wieder auff├╝llen und schlussendlich wieder zur Balance finden. Ich habe ein Gl├╝ck recht lange frei. Das entsch├Ądigt wirklich gut f├╝r den Stress den letzten Halbjahres und ich werde nun auch wieder mit Vorbereitungen anfangen aber gerade wer nur 1-2 Wochen Urlaub hat, muss diese Zeit effektiv nutzen, um die n├Ąchste urlaubsfreie Arbeitsstrecke durchzustehen. Und vielleicht kann man ja die innere Balance so lange wie m├Âglich beibehalten, denn so arbeitet man danach auch viel effektiver und ruhiger.

Zum Abschluss

Dieses Gedicht finde ich passt super zum Thema und zu meinem Urlaub. Deshalb m├Âchte es hier gerne teilen auch wenn der eine oder andere sehr wahrscheinlich nicht an den Strand f├Ąhrt, ist es wichtig, dass die Seele im Urlaub einfach mal wieder „h├╝pfen“ kann. ­čśë

Deine Seele

Deine Seele h├╝pft am Meeresrand
wenn du hier stehst am sch├Ânen Strand
kannst in die Ferne sehen
an Bord eines Schiffes gehen

Kinder, die im Sand spielen
im Matsch und Muscheln w├╝hlen
einen frischen Fisch genie├čen
ein sch├Ânes Bier eingie├čen

Die Sonne lacht dir zu
hier findest du zur Ruh

Gerhard Ledwina(*1949) (Quelle)