Tipps gegen den Herbstblues mit Saisonkalender Oktober

3 Tipps gegen den Herbstblues

Ich bin ein absoluter Sommertyp – Herbst ist für mich erst einmal ganz furchtbar. Es wird kalt, trist und grau. Zudem werden die Tage kürzer, es wird zeitiger dunkler und das Wetter wird nass und regnerisch. Kurz ich bin voll im Herbstblues drin.

Glücklicherweise gibt es ab und an diese kleinen Lichtblicke – buntes Blätterwerk, Tropfen auf den Blüten, orangefarbene Sonnenstrahlen, die doch noch wärmen…

Neben dieser kleinen Zufallsmomente, die es zu genießen gilt, hier meine wichtigsten Tipps gegen den Herbstblues:

1. Wettergerechte (faire!) Kleidung: Ja klingt komisch, ist aber wichtig, gerade im Übergang ist es oft noch nicht so richtig warm aber auch nicht so wirklich kalt. Man schwitzt und erkältet sich deshalb schnell. Schon ist man wieder voll im Herbstblues drin. Ist es also noch einigermaßen warm, dann ist beispielsweise eine schöne Bluse ganz toll für den Übergang. Denim ist übrigens dieses Jahr voll im Trend:

Bluse: Recolution

Werden die Tage aber kälter und ungemütlicher, dann muss es der warme Pullover sein. Ich liebe ja die mit Kapuze, da kann man sich so richtig verkriechen… Und rot ist die Herbstfarbe 2017:

Pullover: Grundstoff

Zudem werden die Sandalen auf den Dachboden verbannt und die warmen gemütlichen Übergangs- oder Winterschuhe hervorgekramt, denn wenn man von unten her kalt wird, nutzt der beste Pullover nichts:

Schuhe: Barfußschuhe von Senmotic

2. Heiße Getränke gegen den Herbstblues: Dem Körper fällt die Umstellung von heiß auf kalt nicht leicht, im nächsten Monat ist er dann schon mehr daran gewöhnt aber gerade für den Übergang ist ein heißer Tee oder selbst gemachter Kakao die Schmusedecke von innen.

3. Vitamine gegen den Herbstblues: Einige Menschen schwören auf zusätzlich Vitamin D im Herbst andere auf Nahrungsergänzungsdrinks. (Aktuell teste ich auch einen, werde aber meine Ergebnisse nach Ende der Testphase in einem Extraartikel mit euch teilen)
Ich denke, wichtig ist darauf zu achten, dass man egal wie, viele Vitamine zu sich nimmt. Die Uroma von unserem Kleinen gibt uns z.B. immer ein Extrapaket Obst mit, damit wir auch wirklich nicht krank werden. Das finde ich klasse!

Auch ist im Herbst Kürbiszeit (ich liebe Kürbis) und die Gerichte werden deftiger und erwärmen von innen. Womit man im Herbst am besten saisonal kocht und die meisten Vitamine zu sich nehmen kann, zeigt wieder mein bewährter Saisonkalender:

Saisonkalender_Oktober_downloaden

Tipps gegen den Herbstblues mit Saisonkalender Oktober
Markiert in:                             

8 Gedanken zu „Tipps gegen den Herbstblues mit Saisonkalender Oktober

  • 9. Oktober 2017 um 20:19
    Permalink

    Hi Juli,
    ich bin ein absoluter Herbstfreund (so sehr, dass ich nun vielleicht doch im Herbst statt im Sommer heirate). Ich liebe die bunten Blätter, die langsam von den Bäumen rieseln und die Natur mit dieser wundervollen Deko schmücken, den Duft, den morgendlichen Nebel, die Gemütlichkeit (vor allem an Regentagen), …

    Trotzdem finde ich deine Liste gut und wichtig, denn leider gibt es ja viele Menschen, die unter einem Herbstblues leiden. Ich fange mit den kälteren Tagen auch an, warm zu trinken (hauptsächlich warmes Wasser, hin und wieder Tee) und auch warum zu essen, vor allem am Morgen. Ich friere dann einfach viel weniger. Und ich empfehle noch ausdrücklich gegen den Herbstblues Sport und Bewegung an der frischen Luft, auch bei Regen – das Gefühl danach ist immer unbeschreiblich (natürlich nur, wenn man die richtige Kleidung trägt).

    Viele Grüße
    Maike

    Antworten
  • 8. Oktober 2017 um 22:06
    Permalink

    Ich kenne zum Glück keinen Herbstblues … aber deine Tipps mag ich trotzdem. Ich mag die kühle Zeit wenn man sich zu Hause einkuschelt und eine Tasse Tee trinkt. Da bleibt auch mehr Zeit mit den Kleinen etwas gemeinsam zu machen. Spieleabende zum Beispiel!

    Liebe Grüße
    Verena

    Antworten
  • 8. Oktober 2017 um 8:27
    Permalink

    Tolle Tipps hast Du zusammengestellt. Bei uns beginnt im Herbst wieder die Suppenzeit. Ich finde Suppen gehören einfach zum Herbst, da sie so schön von innen wärmen. Dazu versuche ich jeden Sonnenstrahl zu nutzen um meinen Körper nochmal aufzutanken bevor die lange Winterzeit kommt.
    Beste Grüße
    Regina

    Antworten
  • 6. Oktober 2017 um 16:30
    Permalink

    Ja, ein kuscheliger Pulli ist auf jeden Fall gut gegen den Herbstblues 🙂 Ich finde den Kalender super 🙂 Ich esse im Herbst besonders gerne Rübenmus 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    Antworten
  • 6. Oktober 2017 um 15:58
    Permalink

    Ja, mir geht der SOmmer auch recht schnell ab. Ich gewöhne mich zwar übern Winter eher ans zuhause bleiben, aber das funktioniert auch nur bedingt.
    Gerade mit deinen Kleidungstipps hast du vollkommen recht! =)

    Antworten
  • 6. Oktober 2017 um 15:01
    Permalink

    Ach, so eine heiße Tasse Kakao geht doch (fast) immer… außer vielleicht bei 40 Grad im Schatten! 😀 Und sich in flauschige Klamotten und Decken einzukuscheln… gibt Schlimmeres. Jede Jahreszeit hat doch ihre Vorzüge und es dauert auch gar nicht lang, da leuchten überall schon die warmen Weihnachtslichter in der Nachbarschaft und das Grau der Landschaft wird weiß überzuckert. Alles Liebe dir. Auf dass sich der Herbstblues gaaanz schnell verzieht! 😉

    Antworten
  • 6. Oktober 2017 um 13:25
    Permalink

    Also ich muss [leider] gestehen, dass ich den Herbst ganz toll finde (‚: Allerdings die Dinge, die Du gegen Deinen bekanntlichen Herbstblues schilderst, werde ich mir auf jeden Fall im Winter zu Herzen nehmen, weil da bekomme ich ab & zu ein Leistungs- & Motivationstief :3

    In diesem Sinne:
    Stay awesome ♡

    Antworten
  • 6. Oktober 2017 um 12:35
    Permalink

    Ich muss sagen, mir fehlt der Sommer momentan schon. Die warmen Sommerstrahlen auf der Haut, laue Sommerabende im Garten, Picknicken im Grünen usw. Aber wenn ich meinen Sohn die ersten St.-Martins-Lieder singen höre, freue ich mich auch auf die Zeit, die jetzt kommt. Lg Natalie

    Antworten

Kommentar verfassen